"Absolute Mehrheit – Meinung muss sich wieder lohnen"

Eure Ergebnisse in der Zeitung...Gestern Abend lief zum ersten Mal die neuartige Politik-Talkshow “Absolute Mehrheit – Meinung muss sich wieder lohnen” von Stefan Raab auf Pro7.
Normal wird ja alles zu Gold, was Raab anfasst – bei dieser Show bin ich mir nicht ganz sicher. Zielgruppe von Stefan Raab sind ja die jungen Menschen, zu denen ihr auch gehört.
Mich würde interessieren, wie ihr als eigentlich angesprochene Zielgruppe “Absolute Mehrheit” beurteilt.

  • Ist diese Politikshow ein Format, das euch anspricht?
  • Wird Politik so für euch wieder interessanter?
  • Wird diese Show eine Zukunft haben?
  • Welchen Eindruck habt ihr von den Politikern, die als Gäste in “Absoluter Mehrheit” angetreten sind?
  • Wisst ihr jetzt mehr über die Ziele der Parteien, die ja durch die Gäste jeweils repräsentiert (=vertreten) werden?

Verfasse einen Kommentar zu Stefan Raabs neuer Politshow “Absolute Mehrheit”.  Stelle dazu das neue Format kurz mit deinen Worten vor und gehe evtl. auf die oben aufgeführten Fragen ein.
Veröffentliche deine Meinung hier als Kommentar. –> Klicke dazu oben rechts im Artikel auf “Kommentare”
Du kannst auch auf die Kommentare deiner Mitschüler reagieren, indem du sie “beantwortest”.

Gib aus Datenschutzgründen nur deinen Vornamen an, deine richtige Mail-Adresse musst du auch nicht angeben.

Hier geht’s zu euren Kommentaren…

 

18 thoughts on “"Absolute Mehrheit – Meinung muss sich wieder lohnen"

  1. „Absolute Mehrheit – Meinung muss sich wieder lohnen“ – Kein Erfolgskonzept
    In drei Runden der neuen Politikshow von Stefan Raab auf Pro7 sollten sich seine Gäste zu drei politischen Themen äußern und dabei miteinander messen. Nach jedem Durchgang gibt es durch direktes Feedback per telefon- oder SMS-Voting von den Zuschauern ein Zwischenergebnis. Zu gewinnen gibt es ein Auto, ohne das geht es bei Raab einfach nicht. Am Ende der Sendung winken dem Politiker, der über 50 Prozent der Zuschauerstimmen für sich gewinnen kann, 100.000 Euro.
    Unserer Meinung nach hat diese Show keine Zukunft, da es einfach nur eine Diskussionsrunde zwischen Politikern war. Durch die Moderation von Stefan Raab wurden die Jugendlichen gelockt diese Show zu schauen, es klang interessanter als die herkömmlichen Politikshows.
    Wir dachten, Raab macht es witziger und lockerer, aber wir waren leider negativ überrascht.
    Er hat unlustige Witze gerissen, bei denen wir nur mit den Augen gerollt haben. Die Show hat nicht das erfüllt hat, was versprochen war. Wir müssen ehrlich zugeben, dass jemand von uns etwa nach einer dreiviertel Stunde bereits während der Sendung eingeschlafen ist.
    Man hätte anstatt einer normalen Bürgerin, einen Jugendlichen und deren Mutter zu dieser Show einladen sollen, da es das Ziel war Jugendliche mehr zu begeistern.
    Wäre ein Jugendlicher als Gast eingeladen gewesen, wären wir Jugendlichen mehr angesprochen gewesen, da jemand aus unserer Altersgruppe vertreten wäre.
    Wir glauben, dass die Politiker nicht wirklich viel Ahnung hatten und sich nicht bewusst waren, wie sich ihr Auftritt im TV auf ihre Partei auswirkt, trotzdem haben sie sich bemüht bestmöglichst im Sinne eines Jugendlichen zu sprechen.
    Wir glauben nicht das Politik durch diese TV-Sendung für Jugendliche interessanter geworden ist und sie hat vielleicht bei manchen sogar noch mehr Desinteresse hinterlassen. Vielleicht haben viele junge Erwachsene eingeschaltet, aber auch wie einige nach einer halben Stunde umgeschaltet, da sich die Show nicht von anderen Politikshows unterschieden hat.
    Außerdem glauben wir, dass Prosieben mit dieser Show keine hohen Einschaltquoten erzielt hat und erzielen wird, denn die Mehrzahl der Zielgruppe sind nun mal die Jugendlichen und jungen Erwachsenen.
    Unserer Meinung nach glauben und hoffen wir nicht, dass „Absolute Mehrheit“ eine Zukunft hat, denn was wollen die Politiker in den nächsten Shows sagen? Irgendwann gehen Themen und Politiker aus und die restlichen Zuschauer verlieren das Interesse. Stattdessen könnte man bessere TV-Sendungen laufen lassen, die mehr Jugendliche oder junge Erwachsene ansprechen. Meistens achten Jugendliche auf den ersten Eindruck, der nicht bei allen Politikern positiv war. Da wir alle früh abgeschaltet haben oder eingeschlafen sind, wissen wir nicht, wie sich die Politiker später noch geschlagen haben und die Ziele der Parteien wurden uns nicht klar.
    Laura, Michelle, Mara

  2. Die neue Sendung von Stefan Raab “Absolute Mehrheit – Meinung muss sich wieder lohnen” ist an sich recht interessant gemacht. Es geht um ernste, recht interessante Themen, wie z.B. soziale Netzwerke, Steuergerechtigkeit und Energiewende, über welche die 5 Politiker diskutierten, was in der Show recht amüsant gestaltet wirkte. Die Zuschauer dürfen dann per Anruf entscheiden, welche der vertretenen Meinungen sie befürworten.
    Das Format der Show ist relativ gut gemacht, weshalb bestimmt auch mehr Zuschauer einschalten, weil die Themen auch die Zuschauer betreffen.
    Beispielsweise das Thema soziale Netzwerke ist ein Thema, was gerade viele Jugendliche interessiert, weil sie dort angemeldet sind.
    Die Show ist interessant, weil sie unterschiedliche Themen hat und es nicht die ganze Zeit um dasselbe geht.
    Man muss den Politikern jedoch zugute halten, dass es anders als in anderen politischen Sendungen, keine lautstarke Diskussionen gab und sie sich eigentlich die meiste Zeit ausreden haben lassen, was bei der Show auch einiges ausmacht. Den Zuschauern macht es nämlich mehr Spaß zuzuschauen, wenn die Politiker sich so äußern und verhalten, dass man vernünftig zuhören kann, ohne dass sie sich gegenseitig ins Wort fallen.
    Es wurde meistens auch recht deutlich, welche Partei welche Meinung vertritt. Allerdings hatten wir zwischendurch das Gefühl, dass die Politiker durch Fettnäpfchenfragen ein wenig lächerlich gemacht werden sollten.
    Wir denken, diese Show wird eine Zukunft haben, weil sie interessant und relativ gut gemacht ist, aber ob sich etwas an den inhalten der Themen, über die diskutiert wurde, ändern wird, ist eine andere Sache.

  3. Die neue Politikshow „Absolute Mehrheit – Meinung muss sich wieder lohnen“ auf Pro7 mit Stefan Raab und seinen fünf politischen Gästen, in der es um Politik und Meinungen geht, scheint auf den ersten Blick sehr interessant zu sein. Auch wenn dieses für die „ältere Generation“ vielleicht nicht ansprechend ist, weil sie eher auf die anderen Sender schalten würden, aber somit haben sie die junge Generation schon mal angesprochen. Es werden dort ernste Themen besprochen und auch darüber diskutiert, jedoch nehmen sie es auch mit Humor. Im enddefekt würde ich sagen das die Show nicht mehr lange im Fernseher erscheinen wird, weil sie keine Themen haben werden und es auch für die Jungendliche langweilig wird. Meiner Meinung nach wird dieses auch nicht viel bringen, weil sie nichts ändern werden.

  4. Absolute Mehrheit – Meinung muss sich wieder lohnen
    In der Talkshow „Absolute Mehrheit“ werden Politiker und Bürger zu ihrer Meinung von drei politischen Themen befragt.
    Ich finde die Show nicht sehr unterhaltsam, würde sie aber anderen Shows, die dieses Thema behandeln, deutlich vorziehen, da sie einigermaßen unterhaltsam ist.
    Sie macht Politik sofern interessanter, da die Show von Raab moderiert wird. Ich finde, die Show hat keine Zukunft, da sich Jugendliche eher andere Sendungen anschauen.
    Dennoch: Die Gäste waren locker und kamen sympathisch rüber.

  5. In drei Runden der neuen Politikshow von Raab sollen sich seine Gäste nun zu drei Themen äußern und dabei miteinander messen. Nach jedem Durchgang gibt es durch direktes Feedback von den Zuschauern ein Zwischenergebnis. Zu gewinnen gibt es ein Auto, ohne das geht es bei Raab einfach nicht. Am Ende der Sendung winken dem Politiker, der über 50 Prozent der Zuschauerstimmen für sich gewinnen kann, 100.000 Euro.
    Also mich persönlich hat diese Show zunächst schon angesprochen, da ich von Raab erwartet hatte, dass er das ganz interessant machen würde. Jedoch schon nach ca. einer halben Stunde musste ich feststellen, dass dies ein Irrtum war. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich nach etwa einer dreiviertel Stunde bereits während der Sendung eingeschlafen bin. Ich glaube nicht, dass durch eine solche Show Politik etwas interessanter für Jugendliche wird.
    Es war vielleicht gut gedacht, jedoch schlecht umgesetzt, nach wie vor ist eine solche Show für Jugendliche uninteressant. Außerdem glaube ich das Prosieben mit dieser Show keine hohen Einschaltquoten erzielt hat und erzielen wird, denn die Mehrzahl der Zuschauer sind nun mal die Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Da ich diese Show „leider“ nicht bis zum Ende mit verfolgen konnte, kann ich nicht beurteilen, wie sich die Politiker jetzt letzten Endes geschlagen haben. Doch das was ich gesehen habe, fand ich nicht ansprechend, also für Jugendliche.
    Fazit: Für einen Sender wie Prosieben war es meiner Meinung nach ein Reinfall und hat auch nicht die erwünschte Zielgruppe angesprochen – wie ich finde.

  6. Ich finde die Politikshow „Absolute Mehrheit – Meinung muss sich wieder lohnen“ von Stefan Raab nicht ansprechend, weil einfach nur über bestimmte Themen geredet wird.
    Politik wir für mich durch diese Show nicht interessanter, da es einfach nur bestimmte Themen geht und nicht über die Ziele verschiedener Parteien gesprochen wird.
    Ich glaube nicht, dass die Show eine Zukunft hat, da viele Jugendliche sich noch nicht für die Politik interessieren und lieber was anderes im Fernsehen gucken. Die Politiker, die als Gäste in “Absolute Mehrheit” angetreten sind, haben bei mir einen guten Eindruck hinterlassen, da sie über die angesprochenen Themen Bescheid wussten und dazu ihre Meinung geäußert haben.
    Mehr über die Ziele der Parteien wurde nicht berichtet, jede Partei hatte aber ihre Einstellung zum angesprochenen Thema.

  7. Die neue Politikshow von Stefan Raab sollte für die Jugendlichen interessant sein, dieses Ziel von Stefan Raab, dass sich Jugendlichen für die Politik interessieren, kann ich nicht unterstützen, da die Show meiner Meinung nach eine gewöhnliche Gesprächsrunde ist und die Politik hört man bei ihr nur wenig heraus. Seriöse Leute würden sich die Show – denke ich – nicht anschauen, da Stefan Raab keinerlei Seriosität herausbringt. Was irgendwo auch positiv ist, da meiner Meinung nach die Politiker nicht so „streng“ rüberkommen, sondern eher „menschlich“. Ich persönlich fand es gut, dass einige Poltiker persönliche Erfahrungen reingebracht haben.
    Ich gehöre nicht zu der Gruppe die die Politikshow anspricht, da die Argumente die dabei rausspringen nicht so interessant sind. Ich persönlich habe in der Gesprächsrunde keine wirkliche Politik erkennen können, eher erwaschene Menschen die über Themen sprechen die die Politik ein wenig anspricht. Aus dem Grund würde ich diese Show gar nicht als politische Show auffassen, sondern als eine typische Diskussionrunde.
    Ich denke, dass sich das Publikum nicht für die Zukunft der Show einsetzten wird. Vor allem nicht die Zielgruppe, die jungen Menschen, die sie eigentlich ansprechen sollte.
    Die Politiker in der Sendung kommen da allerdings gut an, da sie ausgesprochen „menschlich“ rüberkommen. Ab und zu fand ich es interessant, dass sie eigene Beispiele in die Sendung reingebracht haben.

  8. Die Politikshow “Absolute Mehrheit – Meinung muss sich wieder loben” geht es größtenteils darum, den Menschen die Politik durch eine Art Talkshow mit Unterhaltung näherzubringen.
    Es gab drei bestimmte Themen, unter anderem “Soziale Netzwerke”, wodurch Jugendliche sich mehr angesprochen fühlen als bei dem Thema Steuergerechtigkeit.
    Die Zuschauer konnten durch ihren Anruf die Meinung eines Politikers unterstützen.
    Die Show kann eine Zukunft haben, da Stefan Raab vor den Politikern auch keinen Halt vor kleinen Sprüchen macht und sehr direkt ist. Er bringt also eine minimale Abwechslung in seine Show, die die anderen Politikshows nicht haben. Die Gespräche haben ein hohes Tempo, sodass sich keiner an einem bestimmt Thema festhält.
    Ich würde jetzt nicht sagen, dass man so mehr über die Ziele der Parteien erfährt, da nur drei bestimmte Themen angesprochen werden.

  9. Die neue Sendung von Stefan Raab “Absolute Mehrheit – Meinung muss sich wieder lohnen” ist an sich recht interessant gemacht. Es geht um ernste, recht interessante Themen, wie z.B. soziale Netzwerke oder Steuergerechtigkeit, über welche die 5 Politiker diskutieren, ist aber recht amüsant Gestaltet. Würde ich allerdings abends Fernsehen, würde ich es mir vielleicht ein paar Minuten anschauen um zu gucken worum es geht, aber nicht zu Ende schauen. Dafür ist mir die Sendung nicht seriös genug. Ich denke nicht dass diese Show eine Zukunft haben wird. Wahrscheinlich werden die meisten sich die Sendung ein- oder zweimal anschauen um mitreden zu können, aber die Zuschauerquoten werden nach und nach sinken. Man muss den Politikern jedoch zugute halten, das es anders als in anderen politischen Sendungen, keine lautstarke Diskussionen gab und sie sich eigentlich die meiste Zeit ausreden haben lassen. Es wird meistens auch recht deutlich welche Partei, welche Meinung vertritt. Allerdings hatte ich zwischendurch das Gefühl, dass die Politiker durch Fettnäpfchenfragen ein wenig lächerlich gemacht werden.

  10. In Stefan Raabs neuen Politikshow “Absolute Mehrheit” geht es darum, dass Politiker und ein Gast aus dem Volk, ihre Meinung zu diversen Themen darstellen und gemeinsam diskutieren.
    Das Prinzip der Show basiert darauf, dass die Zuschauer per SMS für ihren Favoriten abstimmen können. Nach jedem Themenbereich scheidet der Kandidat mit den wenigsten Prozent (%) aus, darf aber da bleiben und weiter mitdiskutieren. Der Kandidat, der am Ende der Sendung die absolute Mehrheit hat, gewinnt 100 000 € für einen karikativen Zweck. Es steht den Gästen auch frei, sich zu erheben und die Show zu verlassen.
    In der ersten Folge vom 11.November 2012 wurden Michael Fuchs (CDU), Wolfgang Kubicki (FDP), Thomas Oppermann (SPD), Jan van Aken (Die Linken) und Verena Delius (Volk) eingeladen, um über die Themen Steuergerechtikeit, Energiewende und Soziale Netzwerke zu diskutieren.
    Am Ende der Sendung gab es keine absolute Mehrheit, weshalb es auch keinen Gewinner gab.
    Mein persönliches Fazit ist, dass diese Show sich nicht besonders lange halten wird, weil die Hauptzielgruppe von ProSieben sich nicht für die Politik interessiert.

  11. Mich persönlich spricht die Show „Absolute Mehrheit – Meinung muss sich wieder lohnen“ nicht an, obwohl es interessanter klingt als bei den herkömmlichen Politikshows.
    Ich dachte, Raab macht es witziger und lockerer, aber ich war leider negativ überrascht. Er hat unlustige Witze gerissen, wobei ich nur mit den Augen gerollt habe.
    Die Show hat nicht das erfüllt hat, was versprochen war. Ich glaube nicht, dass Politik durch diese TV-Sendung für Jugendliche interessanter geworden ist. Vielleicht haben viele junge Erwachsene eingeschaltet, aber dann wie ich nach einer halben Stunde umgeschaltet, da sich die Show nicht von anderen Politikshows unterschieden hat.
    Ich glaube nicht, dass Pro7 damit eine hohe Einschatquote erzielt hat, denn die Mehrzahl der Zuschauer dieses Senders sind Jugendliche, die sich nicht wirklich für Politik interessieren.
    Wäre die Show besser umgesetzt worden, glaube ich schon, dass ich und andere in meinem Alter sich für Politik interessiert hätten.
    Leider war das nicht der Fall und so hat die Show vielleicht bei manchen sogar noch mehr Desinteresse hinterlassen.
    Ich denke und hoffe nicht, dass „Absolute Mehrheit“ eine Zukunft hat, denn was wollen die Politiker in den nächsten Shows sagen? Irgendwann gehen Themen und Politiker aus und die restlichen Zuschauer verlieren das Interesse. Stattdessen könnte man bessere TV-Sendungen laufen lassen, die mehr Jugendliche oder junge Erwachsene ansprechen. Ich glaube, dass die Politiker nicht wirklich viel Ahnung hatten und sich nicht bewusst waren, wie sich ihr Auftritt im TV auf ihre Partei auswirkt. Meistens achten Jugendliche auf den ersten Eindruck, der nicht bei allen Politikern positiv war. Da ich schon früh umgeschaltet hatte, weiß ich nicht wie sich die Politiker später noch geschlagen haben, aber die Ziele der Parteien wurden mir nicht klar.

  12. In der neuen Politikshow “Absolute Mehrheit”, die von Stefan Raab geleitet wird, geht es darum, dass die Politik den Jugendlichen näher gebracht werden soll.
    Meiner Meinung nach ist das Format dieser Politikshow ganz gut aufgebaut und hat somit seine Zuschauer angelockt. Der Politiker mit der so genannten “Absoluten Mehrheit” gewinnt diese Diskussion und damit 100.000 €.
    Für mich wurde die Politik dank dieser Show nicht wirklich interessanter. Meiner Meinung nach wird es diese Politikshow nicht mehr lange geben, da sie die Jugendlichen nicht wirklich anspricht. Die meisten Jugendlichen waren gar nicht interessiert. Die Politiker haben meiner Meinung nach zu viel diskutiert und deshalb die Jugendlichen nicht wirklich begeistert.

  13. In der Show „Absolute Mehrheit“ von Stefan Raab geht es um Politiker und Bürger, die ihre Meinungen zu verschiedenen Themen äußern, um so Politik interessanter für Jugendliche und junge Erwachsene zu machen.
    Diese Politikshow gefällt mir nicht, da die Politiker nur ihre Meinung zu Themen sagen, die die Regieleitung herausgesucht hat, um die Show interessanter für die oben genannte Zielgruppe zu machen, um mehr Zuschauer zu bekommen.
    Des Weiteren denke ich, dass die Show keine Zukunft hat, da die Politiker in solch einer Show nicht ernstgenommen werden.
    Die Politiker in dieser Show kamen mir alle sehr sympathisch vor, da jeder den anderen erstmal hat ausreden lassen, bevor er den anderen kritisiert oder ihm zustimmt.
    Meiner Meinung nach weiß man nicht mehr als vorher über Ziele der Parteien, da die Themen nicht zu dem Wahlprogramm der Parteien passen.

  14. Politik interessanter machen?
    In der neuen Politshow “Absolute Mehrheit – Meinung muss sich wieder lohnen” von Stefan Raab auf Pro7 geht es um aktuelle Themen, die von 5 Politikern ausdiskutiert werden.
    Die Sendung spielt in einem Format, welches zwischen Spaß und Ernst ablaufen sollte. Dieses Format soll gerade Jugendliche ansprechen, sich mehr in der Politik zu engagieren.
    Ein gutes Ziel von Raab, nur ob das so einfach machbar ist? Ich denke nicht, viele Jugendliche, wenn sie die Programme wechseln, denken sicherlich nur: “Politik? Ne dann doch lieber Hartz 4-TV“.
    Die Show wird auch nur schwer eine Zukunft haben, da sie einfach zu wenige Zuschauerzahlen bekommen wird. In der Politik wird sich nichts verändern, vielleicht werden sich ein paar Jugendliche etwas mehr engagieren, aber ich denke eher, dass diese Show rein gar nichts bringt.
    Die Politiker kommen seriös rüber, jedoch glaube ich, dass sich nicht jeder mit den Themen zu 100% auskennt. Außerdem ist vieles, was die Politiker sagen, oft nur sinnloses Gerede, was für die Show herhalten muss, aber niemals umgesetzt wird.

  15. „Absolute Mehrheit – Meinung muss sich wieder lohnen“ – Kein Erfolgskonzept
    Meiner Meinung nach hat diese Show keine Zukunft, da es einfach nur eine Diskussionsrunde zwischen Politikern war. Durch die Moderation von Stefan Raab wurden die Jugendlichen gelockt diese Show zu schauen. Man hätte statt einer normalen Bürgerin einen Jugendlichen zu dieser Show einladen sollen, da es das Ziel war Jugendliche mehr zu begeistern.
    Wäre ein Jugendlicher als Gast eingeladen gewesen, wären wir Jugendlichen mehr angesprochen gewesen, da jemand aus unserer Altersgruppe vertreten wäre.
    Die Politiker haben sich wie es in der Öffentlichkeit üblich ist, größte Mühe gegeben um ihre Meinung zu präsentieren und bestmöglichst im Sinne eines Jugendlichen zu sprechen. Man hat erfahren. wie sie über soziale Netze, Energiewende und Steuergerechtigkeit denken, aber das sagt uns nichts über die generellen Ziele ihrer Parteien aus.
    100.000 € als Siegerprämie für den Politiker, der eine absolute Mehrheit erzielt, das ergibt für mich keinen Sinn, da die Politiker somit meiner Meinung nach die Argumente und Aussagen wählen, die ein Bürger hören möchte, um diese Siegerprämie zu ergattern.
    Man hätte diese Summe aus der Sendung lassen können, die Politiker hätten einfach erfahren, wie sie bei den Jugendlichen ankommen und nicht um einfach wieder Geld zu machen.

  16. Zur Talkshow „Absolute Mehrheit – Meinung muss sich wieder lohnen” von und mit Stefan Raab und seinen Gästen, die Stellung zu verschiedenen Themen beziehen, möchte auch ich Stellung beziehen.
    Ob dies eine politische Show ist, die die Jugendlichen von heute anspricht, da bin ich mir nicht so sicher.
    Durch manche Witze wird es zwar lockerer, aber irgendwann schaltet man weg. Die Sendung hat keine Zukunft, da es zu wenige in unserem Alter anspricht und nicht interessant genug gestaltet ist.
    Manche der Politiker, die in der Show waren, fand ich zu streng und auch etwas zu altmodisch, sie waren mir zu unsympathisch.
    Ich denke, da sie auch alle ziemlich alt waren, spricht es uns auch nicht so an wie unsere Eltern.
    Ich weiß jetzt nicht mehr als vorher über die Ziele der Parteien Bescheid, nur ihre Stellungnahme zu den einzelnen Themen.
    Die Talkshow hätte glaube ich bessere Chancen bei uns Jugendlichen anzukommen, wenn sie uns mehr einbeziehen würde, zum Beispiel uns Fragen stellen lassen, wie welcher Politiker diese bestimmte Aussage meinte oder was wir dazu meinen, per Facebook oder Telefon oder App.

  17. Ich finde die Sendung “Absolute Mehrheit – Meinung muss sich wieder lohnen” von Stefan Raab auf Pro7 nicht schlecht, da über aktuelle und interessante Themen diskutiert wird und man durch einen Anruf die Meinung der Politiker unterstützen kann.
    Ich denke auch, dass viele Jugendlichen durch diese Sendung auf dem Laufenden bleiben könnten, denn viele haben wenig Ahnung und zeigen wenig Interesse für Politik.
    Ich denke, die meisten informieren sich nicht einmal über die heutige Politik, doch durch das Schauen dieser Sendung könnte das Wissen ein wenig aufgefrischt werden.
    Wenn genug Menschen Interesse an dieser Sendung zeigen, wird diese Sendung auch eine Zukunft haben. Doch wenn die Politiker mit ihren Argumenten versagen, wird dies nichts werden.
    Ich fand es gut, dass die Altersgruppen der Poltiker verschieden waren und dass Politiker dabei waren, die selber Kinder haben und dadurch eigene Erfahrungen über diese Themen sammeln konnten.

  18. Die TV-Show “Absolute Mehrheit, in der es um Politik und Meinungen geht, ist meiner Meinung nach Schwachsinn. Weil in dieser Show sehr viel diskutiert wird, aber es wird sich ja nicht viel ändern, von daher bringt die TV-Show nicht viel. Ich finde, die Sendung wurde nur erfunden, um Geld zu machen und nicht aus politischen Gründen. Ich persönlich finde die TV-Show unterhaltsam, aber sie hat keinen Sinn meiner Meinung nach. Mein Eindruck über die Politikern ist, dass sie nur in der TV-Show sind, um berühmter zu werden und um Geld zu verdienen. Nachdem ich die Sendung geschaut habe, weiß ich nicht, welche Ziele die Parteien haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.