Leben 2.0 – Mobile Zukunft

Im Juli 2010 strahlte der WDR die dreiteilige Reihe „Leben 2.0 – Mobile Zukunft“ aus.
Hier gelangt ihr zu den einzelnen Film-Sequenzen:

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Einen ironischen Beitrag zum Thema leistete Christoph Süß in der BR-Sendung “quer” vom 22.07.2010 unter dem Titel

“Früher wusste Gott alles und heute Steve Jobs”


Aufgaben:

  1. Beschreibe die Möglichkeiten, die man mit dem Handy in der Zukunft hat bzw. haben soll.
  2. Was kritisiert Christopf Süß in seinem ironischen Beitrag?
  3. Wie siehst du die “mobile Zukunft”? Poste deine Meinung als Kommentar (oben auf “No comments” oder “Comments” klicken).

 

10 thoughts on “Leben 2.0 – Mobile Zukunft

  1. Sicherlich sind aie in den Beiträgen beschriebenen Anwendungen sehr hilfreich und vor allem praktisch… Aber: Wenn man sich in allen Bereichen auf sein Handy verlassen muss, ist man wohl aufgeschmissen, wenn das gute Stück den Geist aufgibt oder “nur” mal der Akku leer ist. Meiner Meinung nach sind die vielen neuen Techniken sehr sinnvoll, man sollte nur aufpassen, dass man davon nicht vollkommen abhängig wird…

  2. Herr Süß trifft den Nagel auf den Kopf. Fehlt nur noch die App für die Medienkompetenz. Außerdem empfehlen wir die Lektüre von 1984!

  3. Ich glaube dass das Handy in der Zukunft unser ständiger Begleiter sein wird. Egal wo wir hin gehen da kommt es auch mit. Ob zum Einkaufen, bei den Hobbys, bein Shoppen, beim schlafen oder auch auf der Arbeit. Unser Leben ist irgend wann von diesem kleinen Gerät abhängig. Im Supermarkt braucht man sich nnicht mehr in so ne doofe Warteschlange stellen sondern knippst einfach jede Sache die man haben will und dann auf bezahen un schwups hat man den Einkauf erledigt. Bei der Arbeit kann man alles dort eingeben und Projekte vom Handy aus anzeigen. Morgens früh wird man von Vogelgezwitscher liebevoll geweckt und startet sofort fröhlich in den neuen Tag.

  4. Wie sehe ich die “mobile Zukunft”?
    Also ich finde es wird ein viel zu großer Wirbel um das Handy gemacht. Fast jeden Monat kommt eine neue App oder andere Funktionen raus. Die meisten sind so und so nur da um sich zu beschäftigen oder sich die Zeit ganz einfach zu vertreiben.
    Klar sind manche Funktionen wirklich hilfreich, wie Navigation oder das man per Handy seine eigene Haustür öffnen kann um den Hund evtl. raus zu lassen, aber auch das man sein Essen in der Mikrowelle schon von der Arbeit anstellen kann damit, wenn man zu Hause ankommt, alles warm ist. Aber manche Apps sind wirklich schwachsinnig. Das man eine Umarmung per Handy verschicken kann und diese dann per vibrieren am Körper spürt. Also manche Dinge sollte man auch wirklich persönlich erledigen. Demnächst gibt es dann auch noch Gedankenübertragungen oder sowas in der Richtung. Und dann kommt es auch noch so weit, dass irgendwann nicht mehr geredet werden muss, weil das dann alles über Handys funktioniert. Außerdem gibt es ja auch Menschen bzw. ältere Menschen die sich mit solchen Dingen gar nicht klar kommen. Sie sind schon glücklich wenn sie wissen wie man Sms schreibt oder Freunde anrufen kann. Trotzdem wird nicht darauf geachtet. Diese Entwicklung wird immer weiter gehen. In 10-20 Jahren kommt man wahrscheinlich gar nicht mehr ohne Handys aus da sie dann in dein meisten Situationen eingesetzt werden, die man bis jetzt noch selbstständig erledigt was auch eigentlich logisch ist. Wenn man jetzt eine Umfrage machen würde, wäre, glaub ich, ein großer Teil über 50% die sagen sie können jetzt nicht mehr ohne Handy leben. Klar, damit kann man denn Kontakt mit Freunden und so auf recht halten und Treffpunkte ausmachen. Für solche Sachen wurde das Handy denk ich mal auch erfunden aber was jetzt alles noch so kommt da kann man meistens nur den Kopf schütteln.
    Eigentlich könnte man ja schon sagen dass das Handy den Alltag schon bestimmt. Geschäftliche Anrufe, Kommunikation mit Freunden usw. Halt.

  5. Wie siehst du die mobile Zukunft?
    Ich glaube das die mobile Zukunft sich schon verändert. Ich denke,dass es mit Sicherheit Apps geben wird, womit man zum Beispiel seine Tür ohne Schlüssel öffnet oder einfachs so ohne da zu sein seie Tür öffnen kann. Ich denke das das Handy einem viel erleichtern soll. Aber meiner Meinung nach ist das einwenig zu viel. Wie es in dem Film gezeigt wurde, soll jeder Schritt in der Zukunft von dem Handy bestimmt werden. Viele stellen sich bestimmt die Frage was so schlimm daran ist sich das leben vom Handy bestimmen zu lassen. Aber ich bin der Meinung das ein paar praktische Dinge am Handy gar nicht schlecht sind, aber sich alles vom Handy vorschreiben zu lassen und zum Beispiel nicht mehr in einem Büro zu arbeiten, sondern selbst dies über das Handy zu tun. Irgendwo muss auch mal das normale leben noch laufen, finde ich. Jedoch glaube ich trotzdem, dass sich die mobile Zukunft immer und immer weiter entwickelt und das in vielleicht zwanzig Jahren nichts mehr ohne Handy möglich ist. Es ist schon vieles heut zu tage möglich aber wenn man sich zum Beispiel anschaut welche Berufe alles mit den Handys nicht mehr möglich sind, dann wird es auch eine viel zu große Arbeitslosenquote geben. Sollte es beispielsweise keine Kassierer/innen mehr geben, sind sehr viele Menschen arbeitslos. Es wird dann mit Sicherheit nicht nur diese Brange im Berufsleben treffen. Aber meiner Meinung nach ist es nicht richtig alle auf das Handy zu spezialisieren.
    Ich bin aber trotzdem gepannt darauf wie es sich im entifeckt entwickelt und ob die Menschen damit zufrieden sind oder ob sie nicht damit zurecht kommen.
    mfg

  6. Eigentlich finde ich das man die Zukunft einfach auf sich zukommen lassen sollte und man nicht über alles Neue bescheid wissen muss.Klar gibt es Sachen die praktisch sind für den Alltag doch es gibt auch viele unnötige Sachen oder App’s die man nicht wirklich braucht oder benutzt.Manchen Menschen die ich kenne sind die jetzigen Handys schon zu kompliziert oder unverständlich aufgebaut.Hilfreich sind sicherlich ein paar der Möglichkeiten die sich einem bieten wie zum Beispiel das ferngesteuerte anstellen der Mikrowelle, sodass das Essen warm ist bevor man Heim kommt.Sowie das die komplette Krankenakte in dem Handy gespeichert ist und man nicht immer Papierkram mit sich rumtragen muss.Auch das man überall und alles mit dem Handy bezahlen kann und muss.Dann gibt es endlich keine dicken Portmonaies mehr weil einfach in deinem Handy eingespeichert ist.Jedoch gibt es auch negative Seiten.Zum Beispiel ist das flirten oder umarmen per Handy totaler Quatsch.Was bringt es einem wenn sein Pullover vibriert?Rein garnichts.Mit sowas wirft man einfach nur sein Geld aus dem Fenster und erreicht nichts.Tag für Tag wird man mit der technick konfrontiert, hat garkeine Ruhe mehr vor seinem Handy weil ständig und überall irgendetwas vermeintlich wichtiges passiert was man unbedingt wissen sollte.Wahrscheinlich wird es bald soweit kommen das man noch nicht mal mehr selber auf die Toilette gehen muss.Dieser Schnick-Schnack muss nun ehrlich nicht sein.Die App’s und Möglickeiten die praktisch sind und einem am Tag etwas Zeit schenken sind hilfreich und praktisch.Doch ich finde es muss klar werden welche positiv für uns sind und welche eben negativ.Man wird jeden Tag von allen Seiten zugeballert das man kaum noch Zeit zum Atmen oder gar zum schlafen hat.Es muss einfach eine Grenze zwischen wichtigen und praktischen , sowie dem unnötigen Kram gezogen werden.Das Handy bestimmt einfach viel zu sehr unseren Alltag.

  7. Meiner Meinung nach sind die meisten Apps sinnvoll für das Handy da sie sehr vielen Menschen die Arbeit oder ihren Alttag erleichtern. Mit dem Handy die Rechnung bezahlen anstatt immer die EC-Karte zu zücken finde ich gut. Den Urlaub planen und den richtigen Weg mit dem Navigationsgerät finden ist ebenfalls eine tolle Sache. Aber man sollte nicht alles durch solche Apps regeln können wie ich finde, weil dadurch viele Menschen faul werden und sich nur auf ihr Handy verlassen.
    lg Jan

  8. Ich finde die mobile Zukunft sieht sehr gut aus. Mehr als ein Handy an technischen Geräten bräuchte man eigentlich garnicht mehr, denn mit einem Handy wird man in ein paar Jahren alles machen können. Doch ich denke auch, dass im Laufe dieser “neuen” Zeit sich noch mehr bei einem Handy entwickeln wird. Aber so ein Tagesablauf nur mit einem Handy kann auf Dauer auch anstrengend werden. Wenn man mal bedenkt, dass dieses Handy alles kann und man es immer und überall mit sich rumtragen und es immer rausholen muss, kann das schon mal nervig werden. Aber im Ganzen sieht die mobile Zukunft sehr gut aus. Wenn man mal überlegt, ist so ein Handy eigentlich ganz nützlich. Es kann keinem mehr Geld geklaut werden, weil man dann schon mit dem Handy zahlen kann, per Bankcard, die in dem Handy eingespeichert ist. Es ist sehr praktisch.

  9. Ich denke in der Zukunft wird noch viel an Technik entwickelt. Die Beispiele die im Video vorkamen (mit dem iPhone bezahlen, Freunde orten, Taxi-Botton, Tür mit iPhone öffnen) sind in der Zukunft vielleicht möglich, doch irgendwann geht es auch zu weit. Wenn man sich nur noch auf sein Handy verlassen kann, wird man ja nie selbstständig. Das Handy erledigt alles, schaltet die Mirkrowelle ein, lässt den Hund raus in den Garten, projektieren von Bildern direkt auf eine Wand (und das ohne Beamer).. Am Ende erledigt das Handy alles und man hat selbst in seinem Tagesablauf nichts mehr zu tun oder zu sagen. Ich denke, ein Handy ist ja praktisch wenn man sich zum Beispiel verspätet, aber man sollte es dennoch nicht ürbertreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.