Apr 24

HuS: Maskenpflicht und Kommunikation

„Man kann nicht nicht kommunizieren.“ – Diese berühmte Aussage – jetzt kennst du sie auch – machte der Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick und meinte unter anderem damit, dass man auch kommuniziert, wenn man schweigt, also nicht spricht. Das geschieht in erster Linie durch die sogenannte „nonverbale Kommunikation“.

Das Allensbach-Institut gibt in einer Studie 2016 genauere Werte an: So machen Gestik und Mimik 55 Prozent der Kommunikation aus, 26 Prozent entfallen auf die Stimme, nonverbal eingesetzt, und nur 19 Prozent auf den fachlichen Inhalt, den wir beim Sprechen äußern.

"The masked teacher"

“The masked teacher” – Ist Mimik mit einer Maske noch möglich?

Wenn ab Montag, 27.04.20, bei uns die Maskenpflicht eingeführt ist, wird das auch zu einer Veränderung der Kommunikation führen. Im Hinblick auf diese einschneidende Veränderung in vielen Bereichen des Lebens kläre bitte die folgenden Aufgaben mit Hilfe des Internets und mit deiner eigenen Erfahrung:

  1. a) Definiere den Begriff „non-verbale Kommunikation“.
    b) Nenne 4 Beispiele für nonverbale Kommunikation.
  2. Nenne die 5 Axiome von Paul Watzlawick und erkläre sie mit eigenen Worten.
  3. Auf welche Art und Weise können Lehrkräfte nonverbal kommunizieren?
  4. Wie wird diese Kommunikation nun eingeschränkt, wenn Lehrkräfte im Unterricht auch Masken tragen sollten (was nicht vorgesehen ist)?
  5. Wo im Alltag könnte das Tragen einer Maske – bei allem möglichen Nutzen – außerdem hinderlich sein?

Sende deine erledigten Aufgaben bis Dienstag, 28.04.20, 20:00 Uhr, als PDF-Datei an breuer@boeselager-realschule.de

Viel Spaß und Erfolg beim Bearbeiten der Aufgabe und bleibt gesund!