Landtagswahl RP 2011 – "Unsere Kandidaten"

Unserer Wahlkreise 13/14
Hier die Kandidaten unserer Wahlkreise:
Wahlkreis 13 – Remagen/Sinzig
umfasst vom Landkreis Ahrweiler die verbandsfreien Gemeinden Remagen und Sinzig sowie die Verbandsgemeinden Bad Breisig und Brohltal

SPD  –  Beate Reich
CDU  – Guido Ernst
FDP  –  Jessica  Frömbgen
GRÜNE  –  Eveline Lemke
DIE LINKE  –  Harald W. Jürgensonn

Wahlkreis 14 – Bad Neuenahr-Ahrweiler
umfasst vom Landkreis Ahrweiler die verbandsfreien Gemeinden Bad Neuenahr-Ahrweiler und Grafschaft sowie die Verbandsgemeinden Adenau und Altenahr

SPD  –  Petra Elsner
CDU  –  Horst Gies
FDP  –  Christina Steinheuer
GRÜNE  –  Wolfgang Schlagwein
DIE LINKE  –  Marion Morassi

Aufgabe:

  1. Bearbeite das Arbeitsblatt  “Wahlwerbung im Internet 2011”
  2. Verfasse aus dieser stichwortartigen Kritik einen zusammenhängenden Text, in dem du die Wahlkampfauftritte bewertest. Poste diesen Text als Kommentar.

30 thoughts on “Landtagswahl RP 2011 – "Unsere Kandidaten"

  1. Ich wohne in Oberwinter, Wahlkreis 13, und möchte einmal auf die Seiten der Parteikandidaten eingehen.
    Nun bei der Seite von Guido Ernst, von der CDU, gibt es nicht sehr viel zu bemängeln, aber auch nicht viel zu loben. Das Design ist angenehm gestaltet, auch das Layout gefällt. Allerdings kommt man nur über einige Links zu den gewünschten Informationen. Auch fehlen mir hübsche Grafiken und Bilder. Die texte sind meiner Meinung nach ein klein wenig zu lang, aber das ist nicht weiter schlimm.
    Kommen wir zur SPD-Kandidatin Beate Reich. Bilder und Grafiken fehlen auf Ihrer Seite komplett. Nur einfache und sterile Texte sind zu sehen. Zwar sind die Infos kurz und knapp zusammengefasst, aber Datierungen der aktuellen Nachrichten sind nirgends zu finden.
    Der Kandidat der Linken, Harald Jürgensen, besitzt scheinbar gar keine Seite. Ein großer Minus-Punkt finde ich. In der heutigen Zeit gehört das Internet zu den großen Medien einfach dazu.
    Bei der Seite von Evilin Lemke, Kandidatin der Grünen , gibt es nicht viel zu bemängeln. Außer vielleicht das Layout. Es sagt mir nicht ganz so zu. Lob gibt es für das Design der Seite. Außerdem hat sie viele Bilder und Information die es zu lesen gilt.
    Die Website von Jessica Frömbgen, von der FDP, gefällt mir persönlich am besten.
    Das layout passt, das Design ist hervorragend, es gibt schöne Grafiken und Bilder, Viedolinks sind vorhanden, und aktuelle Nachrichten sind Datiert. Außerdem Ist Sie bei Twitter, Wer-kennt-wen und Facebook. Die Seite macht Lust auf mehr.

  2. Wahlkreis 13
    Die SPD schickt Beate Reich in den Wahlkampf, allerdings ist ihre Webseite nur schlecht gemacht. Entweder sind ihre Texte viel zu lang oder die Seiten wirken absolut leer und steril. Es macht keine Freude sich dort über sie zu informieren. Es sind nur sehr wenige Bilder und gar keine Videos vorhanden. Allgemein ist die Webseite absolut langweilig.
    Guido Ernst wird von der CDU in den Wahlkampf geschickt. Er hat ebenfalls zu wenige Bilder und auch die Texte sind zu lang. Aber die Farblichkeit seiner Webseite ist wesentlich ansprechender. Im Allgemeinen ist sie interessant und gut strukturiert.
    Die Kandidatin der FDP ist Jessica Frömbgen. Ihre Webseite ist so ziemlich das Gegenteil der von Beate Reich, sie ist sehr ansprechend und man möchte nach dem ersten Blick gleich mehr erfahren. Die Farben sind froh und auch die Überschriften sind farblich gestaltet. Aber auch hier sind die Texte zu lang und man findet sich auf der Webseite nur schlecht zurecht.
    Eveline Lemke ist die Kandidatin der Grünen. Ihre Webseite empfand ich als äußerst einladend. Sie ist gut strukturiert, es gibt ansprechende Bilder und auch Videos. Es gibt zwar viele Informationen, aber diese sind in meist kurze Texte gepackt und so sehr übersichtlich.

  3. Kritik zu den Seiten der Parteien und Kandidaten
    Den Anfang macht die Seite von Beate Reich (SPD) sie ist viel zu lustlos und schlicht gestaltet , es macht den Anschein als wäre die Seite für diesen Kandidaten nicht sehr wichtig gewesen. Die Seite lässt einen die Lust verlieren sich diesen Text durchzulesen.
    Meiner Meinung nach ist diese Seite nicht wirklich schön geworden.
    Die Seite von Guido Ernst (CDU) ist schon ein ganzes Stück schöner und farbiger gestaltet sie macht einem direkt Lust sich den Text durchzulesen. Doch es gibt nicht wirklich viele Informationen die man dort findet. Insgesamt hätte der Seite nicht mehr Text mit Informationen geschadet.
    Die Seite von Jessica Frömbgen (FDP) ist schon ein ganzes Stück schöner gemacht da es mehr Bilder gibt und der blaue Hintergrund sehr schön dazu passt. Doch das Verhältnis von Bildern und Text ist immer noch nicht sehr gut abgestimmt und es ist immer noch zu viel text den sich aber interessierte Wähler gerne durchlesen würden.
    Die Seite von Eveline Lemke (Die Grünen) ist mein absoluter Favorit, da die grüne Gestaltung zum Thema passt und das Verhältnis von Bildern und Text sehr gut abgestimmt ist. Wenn man auf diese Seite kommt hat man direkt mehr Lust sich diese Partei mehr anzugucken und weitere Informationen zu suchen. Die Seiten der SPD, CDU und von den Grünen können schnell gefunden werden und somit mitwirken im werben um Wähler.
    Ganz im Gegenteil zu den Linken ihre Seite habe ich innerhalb einer Unterrichtsstunden nicht mal gefunden und somit kann ich nichts weiter dazu sagen, als das eine Seite die man nicht findet nicht wirklich weiterhelfen kann.

  4. Kritik zu den aktuellen Wählerparteien (Wahlkreis 13)
    Auf den Webseiten der Parteien fällt sehr stark auf, dass die Führenden Personen nur knapp aber sehr Präzise beschrieben sind. Die jeweiligen Seiten sind sehr einfach zu finde, was sehr positiv für eher weniger am Internet orientierte Personen ist. Die Seite der SPD und CDU sind sehr einfach strukturiert. Auf diesen beiden Seiten sind wenige Unterthemen gegeben, die allerdings durch sehr verständliche und wesentliche Inhalte mit allen nötigen Informationen glänzen.
    Die Website der FDP ist sehr unübersichtlich gestaltet. Diese Seite muss man sich länger anschauen bevor man den Sinn einiger Unterthemen versteht.
    Die FDP hat sich sehr Modern an die auch jüngeren Wähler Orientiert. Durch Comunitys wie Facebook, Twitter oder Wer-kennt-wen sind die jungen Wähler sehr angetan. Die Website der Grünen, ist ebenfalls sehr Positiv gestaltet. In ihr findet man sowohl schön geschriebene Inhalte zu den Aktuellen Ereignissen, sowie viele Medien-Dateien. Die Website der Grünen sticht also durch viele Bilder und aktuelle Nachrichten sehr hervor.
    Die Aktuelle Seite der Linken ist ebenfalls sehr übersichtlich und sehr Strukturiert gestaltet.
    In ihr lassen sich genau so die aktuellen Beiträge der Linken und die Pläne, die für die Zukunft vorgesehen sind sehr einfach nach verfolgen.
    Um einen kleinen Gesamtüberblick zu schaffen, bleibt nur noch zu sagen, das sich an allen Webseiten nicht viel aus zu setzten gibt. Alle Seiten sind angemessen Strukturiert.

  5. Wahlkreis 14
    Die Webseite von Petra Elsner/SPD ist Optisch sowie Inhaltlich gut aufgebaut. Sie ist gut Strukturiert und übersichtlich.
    Die Werbewahlseite von Christina Steinheuer ist ähnlich gut und strukturiert aufgebaut allerdings nicht so gut wie die von Petra Elsner.
    Die Seite von Wolfgang Schlagwein hingegen ist nicht so schön aufgebaut und auch seit 2006 nicht mehr Aktualisiert. Auch sonst stehen sehr wenige Informationen auf der Seite über die Person, die Ziele oder sonstige Daten.
    Die Webseite der CDU von Horst Gies ist nicht ganz so schön. Die Informationen sind kurz und knapp und dadurch sehr übersichtlich gehalten.
    Die Seite von der Linken mit Marion Morassi ist wie ich finde sehr billig gestaltet. Sie ist nicht gerade übersichtlich da alle Information in einem großen Text zusammen gefasst.
    Ich finde die Webseiten von FDP, SPD, und CDU am besten, Grünen und die Linken konnten nicht überzeugen.

  6. Ich wohne in Bad Bodendorf im Wahlkreis 13 und habe mich daher mit den Kandidaten des Wahlkreises 13 befast.
    Zu aller erst kommen wir zu der Webseite von Beate Reich von der SPD. Ich finde die Seite ziemlich einseitig und langweilig gestaltet sie ist auf mich nicht ansprechend und es gibt wenige Bilder auf der ganzen Seite. Die Informationen sind kurz und knapp das finde ich ganz gut. Ich finde diese Seite könnte man noch um einiges verbessern und ausschmücken. Ich finde auch noch, dass die Seite schlecht Strukturiert ist.
    Die Seite des CDU Kandidaten Gudio Ernst ist gut strukturiert ansprechend und Übersichtlich allerdings finde ich könnten auch hier noch ein paar Bilder hinein. Die Texte sind gut Formuliert und auch nicht zu lang. Im Vergleich zur SPD eine sehr gute Seite.
    Die FDP Seite von Jessica Fröbergen ist eine der Besten Seiten. Es gibt viele Bilder, viele Informationen, sie ist gut Strukturiert und Ansprechend. Aber sie hat ein Standard Design das gefällt mir nicht so gut. Aber ansonsten ist die Seite gut sie hat sogar eine Video Verknüpfung und eine Bilder Galerie.
    Die Seite von der Grünen Kandidatin Eveliene Lemke finde ich ist am besten von allen Seiten. Es ist keine Standard Seite sie hat ein eigenes Grünes Design Inhaltlich ist sie auch sehr gut. Es gibt viele Informationen und sie ist abwechslungsreich. Zudem hat die Seite Bilder und Videos was mir auch noch sehr gut gefällt und eine Bilder Galerie.

  7. Kommentar zu den Wahlkampf-Webseiten
    Wahlkreis 14
    Petra Elsner:
    Meiner Meinung nach ist die Internet Seit von Petra Elsner sehr Unübersichtlich. Ich finde es währe besser wenn die Seite, auch trotz der Leitfarbe der SPD rot ist, mit mehreren Farben kombiniert werden würde! Denn die Farbe Rot kommt mir etwas zu Aggressiv auf dem weißen Hintergrund vor. Die Seite ist sehr aufdringlich. Das Foto selbst von Frau Elsner kommt mir etwas zu gewollt herüber, da auch ihr lächeln sehr in den Vordergrund steht. Ich habe mir ihre Vorsätze an geschaut, doch Sie stellt sich viele Aufgaben, diese ich bezweifele das sie es schafft alle durch zu setzen. Gut finde ich, dass Frau Elsner einen Wahlspruch besitzt.
    Horst Gies:
    Die Seite von Horst Gies ist sehr übersichtlich gestaltet und das gefällt mir. Er hat eine Persönliche Seite in der keine Adresse steht (dies finde ich gut), aber es stehen Infos zu seinen Interessen und zu seiner Person. Das Bild finde ich nett. Die übersicht und das gestallten der Seite gefällt mir mit unter sehr gut. Die Texte sind auch mit Interessanten Infos besetzt.
    Christina Steinheuer:
    Die Internet Seit von Christina Steinheuer, finde ich sehr offen und freundlich gestaltet. Ihrer Seite ist sehr Übersichtlich und mit ihrer eigenen Persönlichen Seite, in der Ihre Hobbys oder ähnliches steht. Das Bild ist sehr nett und nicht zu übertrieben dargestellt. Allerdings finde ich ihre Ziele nicht auf der Homepage.
    Wolfgang Schlagwein:
    Die Internet Seite ist nicht ausgefüllt und enthält sehr wenig Information. Das Bild ist nicht ansprechend. Im Übrigen weiß ich gar nicht, was mir genau nicht gefällt, und ich kann nur sagen das ich diese Internet Seite nicht weiter anschauen würde.
    Marion Morassi:
    Die Seite ist sehr Übersichtlich und schön gestaltet. Doch leider finde ich keinen Wahlspruch. Ebenso finde ich keine Persönliche Seite zur Frau Morassi. Ich Meine man muss keine Adresse oder ähnliches hinein schreiben, allerdings wäre es schön wenn man einige Interessen oder sonstiges über die Person zu lesen bekommen könnte. Das Bild finde ich relativ, es ist nichts besonderes aber auch nicht allzu passend dafür. Die Seite ist sehr übersichtlich und das gefällt mir sehr gut.

  8. Wahlkreis 13 Rabea
    Ich wohne in Sinzig, sprich Wahlkreis 13
    Ich werde über die verschiedenen Wahl-Websites der Politiker ein paar Sätze hinterlassen.
    Zu allererst kommen wir zu der Partei SPD die von der Kandidatin Beate Reich vertreten wird. Ich finde ehrlich gesagt, die Seite eine Frechheit. Das ist eine fünfminütige Arbeit, die nicht mal liebevoll gestaltet wurde. Und das von so einer Partei? Ich denke, sie denkt das sie den Sieg schon hat und sich deswegen nicht bemüht hat.
    Sie hätte wenigstens ein paar Bilder mehr reinmachen aber so was? Ich denke nicht das sie jemand wählt der diese Seite zu Gesicht bekommen hat.
    Nun kommen wir zu der Partei CDU die von Guido Ernst vertreten wird.
    Im Vergleich zu der SPD ist die Seite Top. Auch die wenigen Texte sind gut.
    Aber wie die SPD hätte die CDU mehr Bilder reinmachen können Statt nur drei Stück.
    Außerdem stört mich die Werbung an der linken Seite sehr nervend. Die Werbung ist da sogar eingequetscht. Seine Seite ist zu 75% aus Verlinkungen aufgebaut was ich persönlcih auch nicht gut finde.
    Jessica Frömbgen vertritt die FDP. Ihre Seite ist meiner Meinung nach die Beste!
    Es sind sehr gute Texte enthalten. Auch hat sie viele Bilder auf ihre Seite.
    Entweder hat sie keine Werbung oder sie ist so unauffällig das ich sie nicht bemerkt habe.
    An der Seite habe ich eigentlich nichts zu bemängeln. Mehr würde ich die Seite loben.
    Ich finde die Bildergalerie namens Flickr eine ganz gute Idee man kann sich einfach die Bilder im Schelldurchlauf anschauen. An der Startseite finde ich auch gut das neben der Nachricht immer Steht welche Orte es betrifft.
    So nun kommen wir zu den Grünen von Eveline Lemke.
    Die Seite finde ich auch ganz gut, auch von den Bildern her. Sie hat aber auch etwas viel Werbung auf der Seite. Aber sie hat leider keine Bildergalerie wo man sich noch mal alle Bilder anschauen kann.
    Der Kandidat der Linken Harald W. Jürgensonn hat leider keine Seite die ich bewerten könnte.
    Im Endeffekt Würde ich die FDP wählen da sie einfach die beste Seite haben.

  9. Ich komme aus Bad Neuenahr-Ahrweiler und werde nun auf die einzelnen Kandidaten des Wahlkreis 14 eingehen.
    Fangen wir mit der SPD an. Die ganze Aufmachung der Startseite ist einheitlich gestaltet aber durch das große Bild von Petra Elsner und die knallige Farbe rot wirk es zu schnell aufdringlich. Dennoch sind die wichtigsten Themen auf dieser Seite aufgelistet und mit Links versehen damit dort nicht der ganze Text hingeschrieben werden muss und somit die Startseite nicht zu voll und zu lang wird. Sie ist also im Ganzen von den Informationen her sehr übersichtlich. Über die ganze Website kann ich daher nur positives ausrichten.
    Die Seite von Horst Gies aus der CDU gefällt mir von allen am besten. Die Startseite erinnert als erstes an eine Castingshow und die Farbe blau kann nach einiger Zeit in den Augen stechen. Aber das finde ich nicht so schlimm. Denn der knapp gehaltene aber informativreiche Text macht dies wieder wett. Wir als Jugendlichen werden nicht direkt erschlagen mit dem Text.
    Christina Steinheuers Seite ist gut gestaltet. Die Farben der FDP harmonieren miteinander und sind schlicht gehalten. Außerdem sieht die Website modern aus, was ich persönlich als positiv empfinde. Das Foto der Kandidaten und die ganze Gestaltungen der Seite ist nicht zu aufdringlich.
    Von Wolfgang Schlagwein bin ich überhaupt nicht überzeugt, denn erstens ist sie viel zu alt und zweitens stehen gar keine Informationen auf der Startseite. Zudem erinnern die Farben an einen Blumenladen und das Foto kommt zu hippiemäßig rüber. Es stehen überhaupt keine Informationen über seine Ziele, etc.
    Die Homepage von Marion Morassi gefällt mir aus Anhieb gar nicht. Die Bilder sind unscharf. Auf den ersten Blick wirkt sie für mich unübersichtlich und kompliziert. Die Informationen sind zu einem ganzen Text zusammen gefügt und es ist keine Struktur drin. Außerdem erinnert sie an eine Informationsseite über ein Thema im Internet.

  10. Meiner Meinung nach ist die Seite von Horst Gies (CDU) sehr einladend und übersichtlich. Gut finde ich auch dass, seine Ziele nicht in riesigen Texten ausformuliert sind sondern kurz, knapp und verständlich. Aber leider war seine Seite über Google nicht leicht zu finden.
    Doch die Seite von Christina Steinhauer (FDP) hat mir ebenfalls sehr gut gefallen, da es einen sehr freundlichen Eindruck macht und mit Videos, Bilder und Zeitungsausschnitte noch interessanter gestaltet wurde.
    Positiv zu bewerten ist auch die Seite von Marion Morassi (Linke), die sich die Zeit genommen hat und ihre Seite neu für ihre Wähler aktualisiert hat, was aber in einen sehr kurzen, knappen Brief zusammen gefasst wurde.
    Was man nicht al zu gut bewerten kann ist die Seite von Petra Eisner (SPD), da ihre Seite viel mehr erschreckend und übertrieben wirkt als freundlich aber man muss auch hinzufügen dass, sie gute Ziele hat.
    Was mir gar nicht gefallen hat ist die Seite von Herrn Wolfgang Schlagwein(Grüne) weil seine Seite seit 2005 nicht mehr aktualisiert wurde und er wenig über sich und seine Ziele erzählt. 

  11. Betrachtung der Wahlwerbeseiten des Wahlkreises 14
    Zur Webseite von Petra Elsner kann man sagen das es anfangs ansprechend ist, da sie ein freundliches Bild von sich auf der Webseite hat. Schaut man sich aber die Seite weiter an sieht man das die Seite relativ langweilig ist. Man hat nicht viel Interesse sich die Seite anzuschauen. Es ist meiner Meinung nach zu viel Text um sich dafür zu interessieren. Das positive an der Seite ist das Frau Elsner freundlich wirkt und das sie auch einen passenden Link gerade für junge Wähler hat wie beispielsweise WKW. Sehr gut finde ich das sie ihre Pläne für die Zukunft aufgeschrieben hat. Somit können die Wähler wissen was SPD Kandidatin vor hat.
    Was ich bei der CDU zu sagen habe ist das die Webseite sehr langweilig aussieht. Schaut man sich die Seite aber mal genauer an, sieht man das sie eigentlich schön gestaltet ist. Es ist alles knapp und Übersichtlich geschrieben. Man sieht die nächsten Termine von Horst Gies. Sie wirkt sehr ansprechend.
    Zur FDP kann ich fast nur positives äußern, da mir die Seite sehr gut gefällt. Sie ist sehr ansprechend gestaltet. Auf den ersten Blick sieht man das Gesicht von Christina Steinheuer, dies ist sehr freundlich und sympathisch. Sie hat private Bilder von sich und ist bei WKW, Twitter angemeldet. Dies finden junge Wähler sehr interessant und ansprechend.
    Ebenfalls sind Photos und Videos von ihr hochgeladen. Das negative an der Seite ist das sie sehr lang ist und das man nicht wirklich Lust hat die Seite zu lesen.
    Die Partei der Grünen werden von Wolfgang Schlagwein vertreten. Die Seite wirkt sehr langweilig hat kaum auffällige Informationen. Man sieht auf den ersten Blick gar keine Informationen weder über den Politiker noch für die Partei. Die Seite wirkt ehr wie ein Blumenladen. Wolfgang Schlagwein wirkt für mich wie ein Hippie oder ein Psychologe oder ähnliches.
    In der Partei der Linken kandidiert Marion Marossi. Was sehr positiv zu erwähnen ist, ist das sei einen Brief an ihre Wähler und Wählerinnen geschrieben hat. Sie hat persönliche Angaben von sich gemacht. Dies wirkt erst sehr vertraulich und freundlich. Jedoch kann es sich auch negativ auswirken. Sie hat nicht all zu viele Informationen auf ihrer Seite, so das man gelangweilt wäre oder das man keine Lust hätte es zu lesen. Die Farben ihrer Partei sind auf der Seite zu sehren, aber die Farben die sei sonst gewählt hat sind auch sehr ansprechend.

  12. Landtags-Wahlkampf, eigene Meinung
    Bei der FDP gefällt mir die einheitliche und übersichtliche Gestaltung. Trotzdem finde ich diese Seite für Jugendliche nicht ansprechend, da es zu aufdringlich und langweilig wirkt. Wiederum positiv ist die ausführliche und sachliche Kandidaten und Partei Beschreibung. Durch die vielen Links wirkt die Startseite nicht so gedrückt. Alles in allem ist die Seite von Petra Elsner aber ganz okay.
    Auf den ersten Blick sieht die Web-Seite von der CDU aus wie eine Castingshow. Durch das intensive Blau wirkt die Seite zu langweilig und die Schrift wird unscharf. Damit meine ich, dass die Schrift in den Augen sticht. Dafür ist alles sehr gut gegliedert und strukturiert. Außerdem wurde die Seite sehr sachlich, knapp und einfach gehalten. Zudem kommen die Bilder sehr schön zur Geltung.
    Die Startseite der FDP hat mir auf den ersten Blick an sehr gefallen. Es ist modern gehalten und sehr übersichtlich. Obwohl es für meinen Geschmack zu viel Text auf einer Seite ist. Aber daher sind genügend Infos vorhanden und auch sehr schön geordnet. Ich finde es auch gut, dass eine Junge Frau, also Christina Steinheuer kandidiert.
    Was soll man zu den Grünen groß sagen? Also da die Seite veraltet ist, von 2006, finde ich sie nicht besonders gut. Da sehr wenig Text besteht kann man nicht viel über diese Partei erfahren. Wolfang Schlagwein erinnert mit dem Design der Seite an einen Hippie oder das er einen Blumenladen betreibt.
    Die Farben der Startseite, der FDP, finde ich sehr passend. Alles auf dieser Seite wirkt sehr gedrückt und voll. Es ist sehr unübersichtlich und kompliziert gestaltet. Durch den langen Text haben ich keine Lust ihn zu lesen aber finde es gut das Marion Morassi einen Brief an ihre Wähler geschrieben hat. Zu den Bildern muss ich allerdings sagen, dass sie nicht grade scharf sind und es daher unprofessionell wirkt.

  13. Bewertung der Webseite
    Die Webseite von Beate Reich (SPD) ist aus meiner sicht sehr langweilig und Aufwandslos gestaltet. Sie weist keine Ansprechenden Bilder oder farbige Gestaltungen auf und der Text ist nicht durch Absätze übersichtlich gestaltet. Aus meiner sicht ist diese Webseite sehr trist gestaltet und regt nicht zum durchlesen an. Den Vorteil den diese Webseite aufweist sind, dass es keine Ablenkungen durch Bilder oder Wahlkampfwerbung gibt. Die wesentlichen Infos sind enthalten.
    Guido Ernst der CDU weist hingegen der SPD eine weit aus interessantere und strukturierte Webseite auf. Die Texte sind in Abschnitte eingeteilt und es gibt Bilder von den Aktivitäten und Wahlkampf Plakaten. Was wiederum auf dieser Webseite stört ist die Werbung für die CDU. Da Farben auf Webseiten immer sehr ansprechen finde ich hätte die CDU einen tick mehr hinein bringen können. Sonst eine schöne Webseite.
    Die Webseite der FDP (Jessica Frömbgen) ist an sich sehr nett und übersichtlich gestaltet. Das Design spricht nicht so sehr an, da es bereits auf mehreren Webseiten in anderen Variationen zu sehen ist. Ein großer Nachteil ist, dass sehr viele Informationen auf einer Seite enthalten sind, das bedeutet das man sehr viel Scrollen muss und die Kurz Infos nicht wirklich Kurz sind. Ansonsten ist es eine schöne Webseite.
    Die Webseite von Eveline Lemke (Die Grünen) ist meiner Meinung nach einer der ansprechensten vom Design und auch von der Gestaltung her. Die Texte sind in gute abschnitte unterteilt und durch Fotos schön untermahlt. Den Einziegen Nachteil den ich sehe ist das es meiner Meinung nach wieder zu viel Werbung an der Seite gibt.

  14. Kommentar zu den Wahlwerbeseiten der Politiker im Wahlkreis 14:
    Im Deutsch- und Sozialkundeunterricht bewerteten wir als Schüler die Wahlwerbeseiten der Politiker in unseren Wahlkreis (14).
    Fangen wir mit der SPD an, deren Wahlkandidatin ist Petra Elsner.
    Ihre Website ist sehr gut aufgebaut und zudem auch sehr übersichtlich. Das Design der Website ist ebenso ansprechend. Was das Inhaltliche angeht wiederholen sich viele Teile der Website. So kann es sein das wenn man auf den Button „Über mich“ zum Beispiel geht, die Ziele und News der SPD immer wieder aufgeführt werden. An sich selbst ist eig. nichts großartiges zu bemängeln. Ebenso das handhaben der Site ist einfach.
    Nun zur Wahlwerbeseite der CDU.
    Die Seite von Horst Gies ist vom Design, dem Inhalt sehr gut und übersichtlich.
    Von den Texten her ist es nicht zu viel und auch nicht zu wenig.
    Es gibt meines Erachtens nicht so gut wie gar nichts zu bemängeln.
    Für mich ist es auch einer der besten Websites.
    Schauen wir uns die FDP an.
    Die Seite ist sehr übersichtlich und einfach hand zu haben. Inhaltlich ist die Seite sehr gut.
    Da Christina Steinheuer mehr ins Persönliche statt Politische mit dieser Seite ein reicht. Jedoch der Politische Aspekt nicht zu Kurz kommt. Außerdem beleuchtet sie den Aspekt der Öffentlichen Netzwerken wie „Wer Kennt Wen“ und so. Ebenso auch aufgefallen sind die Bilder, die meines er Achtens den Menschen zeigen das sie auch Bürgerorientiert ist.
    Rund um, eine sehr gute Website.
    Die Seite von Wolfgang Schlagwein (Grünen) ist definitiv in allen Bereichen wie:
    Design, Farben, Überblick, Inhalte verbesserungswürdig.
    Die Seite der Linken, Marion Morassi, sieht für mich aus als ob man einen Webseiten Baukasten genommen hätte und so die Seite so gestaltet hätte. Die Drei Punkte, könnten wesentlich übersichtlicher verteilen. Und von der Optik her könnte sie schon etwas mehr hermachen. Ebenso wäre es von Vorteil Politische Aktivitäten beim „Blog“ hinzuzufügen.

  15. Webseitenbewertung der Kandidaten aus dem Wahlkreis 14
    Petra Elsner (SPD)
    Auf der Seite werden von Anfang an die Pläne von Petra Elsner aufgelistet.
    Dies finde ich zwar gut, das direkt von vorneherein klar gestellt wird was sie vor hat.
    Doch würde ich es schöner finden, wenn es am Anfang erstmal einen Brief an die Wähler gäbe und danach angaben zur Person aufgeschrieben wären.
    Was ich noch gut finde ist z.B. der Terminkalender, der Newsteil über die SPD und ein Video mit Petra Elsner.
    Die Seite ist ganz gut, doch könnte man an der Aufteilung noch arbeiten.
    Horst Gies (CDU)
    Die Seite von Horst Gies ist sehr einladend und informiert sehr gut über den Kandidaten.
    Es gibt einen Brief an die Wähler und auch werden Angaben über die Person gemacht.
    Doch leider fehlt ein Interview oder ein Wahlkampfvideo.
    Aber auch ein Terminkalender ist vorhanden.
    Im Großen und Ganzen ist die Seite sehr gut gelungen.
    Christina Steinheuer (FDP)
    Die Webseite von Christina Steinheuer ist sehr gut sortiert und einladend.
    Es werden viele Infos über die Person gemacht und auch ist ein Brief an die Wähler vorhanden. Es gibt Videos und Bilder.
    Die Seite ist sehr gut gelungen.
    Wolfgang Schlagwein (Grüne)
    Die Internetseite ist sehr veraltet. Sie wurde seit 2006 nicht mehr aktualisiert.
    Marion Morassi (Linke)
    Auf der Seite gibt es einen tollen Bericht über sie selber, die Partei, usw. auch gibt es Angaben zur Person. Doch ich finde die Seite ist sehr einfallslos und simpel gestaltet.
    Die Seite gibt ein paar gute Infos her, doch man könnte noch viel dran machen.

  16. SPD
    Die SPD vertritt Petra Elsner, diese auf der Webseite http://www.petra-elsner.de zu sehen ist, was ihre zukünftigen Programmpunkte sein werde und wie sie das Land unterstützen möchte. Sehr positiv an dieser Werbeseite ist eine Video von Frau Elsner und sie weist daraufhin, dass sie in WKW zu finden sei. Inhaltlich ist vorbildlich zu erwähnen, dass sie Landwirtschaftliche Betriebe erhalten möchte, schnelles DSL in allen Kommunen sowie weitere Punkte, die eine gute Auswirkung hätten. Dennoch gibt es auf der Webseite der SPD kleine Makel z.B die farbliche Gestaltung, die Konstellation der Infos, zudem ist inhaltlich zu bemängeln, dass sie weiter Ganztagsschulen errichten will.
    FDP
    Christina Steinheuer möchte die Vertreterin der Partei FDP im Landtag werden, sie wirbt für sich und die Partei auf der Webseite http://www.christinasteinheuer.de. Für diese Webseite spricht einiges, zumal es ist sehr gut farblich und von der Gliederung der Informationen gestaltet, ebenfalls sehr übersichtlich und ansprechend für jung und alt. Die Fotos zeigen, die da zu finden sind, dass sie sich sehr engagiert für ihren Wahlkreis. Ihren Programmen für die Zukunft sind sehr zuversichtlich und gut. Ich habe keine Änderungsvorschläge.
    Grüne
    Die Grünen werden vertreten von Wolfgang Schlagwein, doch die Webseite ist sehr fraglich, denn der aktuelle Stand dieser Seite ist von 2006. Weiterhin muss man sehr verzweigt klicken um auf irgendwelche Infos zu gelangen. Dennoch ist die Startseite von den Farben her gut, aber enthält keinerlei Kerninformationen. Diese Werbeseite ist in allen Bereichen, die zur Aufmerksamkeit des Lesers führen, verbesserungswürdig.
    Die Linke
    Marion Morassi präsentiert ihre Partei auf der Webseite http://www.marion-morassi.de, positiv zu erwähnen ist, dass die Farben einen ansprechenden Eindruck auf den Leser machen. Dennoch nicht so positiv ist, dass auf der Starseite der Text den Leser überrumpelt und man nicht zum Lesen angeregt wird. Das Foto ist auch von schlechter Qualität. Klickt man sich einwenig durch und hat Geduld, dann wird man gut informiert über die Linke.

  17. Landtagswahlen Rheinlandpfalz: „Unsere Kandidaten“
    Wahlkreis 14
    Im Deutsch- und Sozialkundeunterricht galt es die Wahlwerbeseiten der einzelnen Kandidaten genauer unter die Lupe zu nehmen. Dabei fiel auf das einige Kandidaten interessantere Seiten haben und andere eine sehr einseitige und triste Seite erstellt haben. Im Folgenden werde ich die guten und schlechten Aufmachungen der einzelnen Wahlseiten auflegen.
    Zuerst möchte ich mit der SPD beginnen, die Petra Elsner als Kandidatin haben.
    Ihre Webseite ist sehr übersichtlich aufgebaut und inhaltlich auch sehr verständlich. Die Seite ist aktuell gehalten und die Ziele die sie anstrebt sind eindeutig dargelegt. Schlecht an der Seite finde, dass mancher Inhalt wiederholt wird und die Pläne der SPD nur kurz dargestellt wird.
    Bei Horst Gies, dem Kandidaten der CDU, ist die Seite sehr ansprechend und übersichtlich gestaltet. Er hat ganz Präzise die Ziele für die nähre Umgebung dargelegt. Seine Seite ist gut strukturiert und lässt sich sehr gut lesen.
    Die Seite von Christina Steinheuer, die Kandidatin der FDP, hat sehr viel Inhalt und ist sehr eintönig gestaltet. Sie ist allerdings sehr einfach zu handhaben und der Inhalt ist auch recht interessant. Bi ihr kommt aber der politische Aspekt ein wenig kurz.
    Wolfgang Schlagwein, Kandidat der Grünen, hat zwar einen sehr guten Inhalt, ist aber mit Bildern vollgepackt und wirkt somit überladen und uninteressant. Seine Seite ist keinerlei ansprechen und wirkt sehr unübersichtlich und unstrukturiert.
    Bei Marion Morassi, Kandidatin der Linken, ist die Seite sehr leicht zu überschauen. Es ist eine ganz einfache und billige Seite wie sie jeder im Internet bekommt. Es ist in keinster Weise interessant und viel zu verwirrend.

  18. Kommentare zu den Internetseiten der Politiker aus Wahlkreis 14
    An der Internetseite von Horst Gies (CDU) ist meiner Meinung nach positiv zu bewerten, dass sie übersichtlich und einladend ist. Seine Texte über seine politischen Ziele und über sich selbst sind informativ und kurz, beinhalten aber alles Wesentliche.
    Die Seite von Petra Elsner (SPD) hat mir gefallen. Sie ist gut gegliedert und es wurde die Farbe Rot der SPD verwendet. Dies unterstreicht die Zugehörigkeit zu ihrer Partei. Es sind auch viele Vorschläge zur Veränderung des Wahlkreises 14 aufgeführt. Das finde ich sehr gut, da die Leute so über die Interessen von Frau Elsner und ihrer Partei informiert werden. Jedoch finde ich die Hauptseite zu aufdringlich gestaltet. Zum Beispiel ist das Foto zu groß.
    Die Seite von Frau Steinheuer (FDP) ist durch die eingefügten Bilder ansprechend gestaltet und die Navigationsleiste der Seite ist gut hervorgehoben. Sie schreibt auch ausführlich, was ihr wichtig ist. Auf der Seite hat mir nicht so gut gefallen, dass es zu lange Texte gibt. Sie sind nicht knapp formuliert. Dadurch verliert man leicht den Überblick über die wichtigen Inhalte.
    Auf der Internetseite von Herrn Schlagwein (Die Grünen) gibt es kaum Informationen über ihn. Die Seite ist nicht aktualisiert, dadurch wirbt er schlecht für seine Partei. Insgesamt ist die Seite auch etwas unübersichtlich. Eigentlich schade, da es über seine Partei viele wissenswerte Informationen gibt.
    Die Seite von Frau Morassi (Die Linke) hat mir nicht so gut gefallen. Sie ist zwar übersichtlich und es gibt kurze Infos über sie, aber sie hat zu viele verschiedene Farben und Muster verwendet, welche vom Text ablenken. Das wirkt chaotisch.

  19. Fange ich mit der SPD an, deren Kandidaten Petra Elsner ist. Die Seite ist sehr ansprechend und dezent gestaltet. Die Seite ist auf dem aktuellsten Stand. Zudem bietet sie sehr viele Links, wie z.B Videolinks, sie ist in sozialen Netzwerken vertreten. Man hat eine sehr gute Übersicht über das aktuelle Geschehen innerhalb der Partei. Petra Elsenr stellt sich auf ihrer Seite sehr positiv vor. Ihre Pläne finde ich gut, außer das sie die Ganztagsschulen fördern will. Insgesamt ist die Seite sehr gut gelungen.
    Jetzt komme ich zur CDU, deren Kandidat Horst Gies ist. Die Seite ist schlicht gestaltet, aber gut. Sie bietet eine komplementäre Übersicht. Zudem ist die Seite auf den aktuellsten Stand und sie ist sehr informativ und präzise. Horst Gies kommt mir sehr symphatisch herüber.
    Jetzt komme ich zur FDP, deren Kandidaten Christina Steinheuer. Die Seite finde ich persönlich, dass sie die beste von den fünf ist. Sie bietet einen guten Überblick. Sie ist auf den aktuellsten Stand. Die Biografie von ihr gefällt mir sehr gut. Zudem ist sie ortsnah, denn sie ist ihr aufgewachsen. Man kann sehen, dass sie sehr engagiert in ihren Wahlkreis ist, was ihre grafische Darstellungen wiederlegen. Den Punkt “Spenden” finde ich sehr gut.
    Nun komme ich zu den Grünen, deren Wahlkandidar Wolfgang Schlagwein ist. Die Seite ist von 2006, man kann erst nach verzweigten Klicks wichtige Information finden. Die Seite ist vollgepackt mit Bildern, was ich schlecht finde und was zur Verwirrung der Seite sorgt. Die Seite bringt nicht die Kerniformation der Partei herüber, was ich Schaden finde, denn sie besitzt sehr wertvolle Informationen.
    Zum Schluss komme ich zur Linke, deren Kandidat Frau Morassi ist. Auf der Startseite wird man mit Infos zugepackt. Die Seite hat keine gute Übersich und die Bilder sind in einer schlechten Qualität. Man findet erst wertvolle Information, nach mehreren Klicken.

  20. Petra Elsner (SPD): Die seite sieht optisch sehr gut aus. Es wurde oft die rote Farbe benutzt was theoretisch besser passt, weil dies die Farbe ihrer Partei ist. Was ich ebenfalls gut finde ist das sehr viele Vorschläge zur Veränderung des Wahlkreises 14 aufgeführt ist, das ist positiv gut zu bewerten da dadurch die Seitenbesucher gut informiert werden. Auf der ersten Seite finde ich ist zu viel Text, das Foto von ihr ist zu groß. Aber es ist eine gute Idee mit den externen Links wie Wer Kennt Wen.
    Horst Gies (CDU): Die Seite ist meiner Meinung nach zu einfarbig. Die Farbe Blau ist zwar sehr schön aber sie passt jetzt nicht zu seiner Partei. Die Homepage generell erinnert mich an einer Powerpoint. Es ist viel Text zwar Stichpunktartig vorhanden, aber zur gegenüberstellung sind wenig Bilder auf der Seite.
    Christina Steinheuer (FDP): Die Seite von Frau Christina Steinheuer gefällt mir optisch sehr gut, da die Farben ihrer Partei genutzt werden. Es ist zwar viel Text auf der Seite aber dies würd durch Bilder ausgegleicht. Teilweise sieht die Seite vom Aufbau aus wie eine Nachrichten Homepage. Da es nicht gegliedert würd in einzelne Themen. Ich finde ihren “Steckbrief” sehr gut und informativ.
    Wolfgang Schlagwein (Grünen): Die Seite gefällt mir von allen am wenigsten da sie zu simepel ist ebenso viel zu schlicht, lustlos und unkreativ. Über Ihn selber steht fast garnichts. Es sind im großen und ganzen zu wenig Information vorhanden.
    Marion Morassi (Die Linke): Ist zwar von den Farben her nicht so besonders hübsch aber dafür sehr informativ. Über sie selber steht auch sehr viel drinne. Wie gesagt sind gute Information vorhanden aber vom optischen ist die seite viel zu simpel gestaltet.

  21. Eigene Meinung zu den Wahlwerbeseiten des Wahlkreises 13.
    SPD (Beate Reich) -> Die Webseite ist viel zu schlicht aufgebaut, aber übersichtlich. Alles Benötigte an Informationen ist auf der Seite zu finden, somit reicht es vollkommen aus.
    Jedoch kann man von so einer Partei weit aus mehr erwarten.
    CDU (Guido Ernst) -> Die Seite von Herr Ernst ist sehr sorgfältig und ordentlich aufgebaut, es wird gut geworben und es gibt auch kaum Negatives das auffällt, davon abgesehen, dass die Farbauswahl sehr unsympatisch wirkt und es zu wenig Informationen gibt.
    FDP (Jessica Frömbgen) -> Die Webseite der FDP ist mit Abstand die beste, die Seite ist auf einem hohen Niveau, da gute Grafiken vorhanden sind und sehr viele Informationen über die Partei und die Kandidatin vorhanden sind.
    Die Grünen (Eveline Lemke) -> Der Aufbau der Webseite ist sehr gut, alles Nötige an Informationen ist vorhanden, ausserdem gibt es noch einen sehr interessanten Test den man machen kann. Jedoch ist alles zu unübersichtlich, sodass man sich erst zurechtfinden muss, das macht einen chaotischen Eindruck. Die Farben passen zur Partei, jedoch wurde mit der Intensivität deutlich übertrieben.

  22. Kritik über die aktuellen Wählerparteien im Wahlkreis 13
    Die erste Seite ist von SPD-Mitglied Beate Reich. Was direkt auffällt ist, dass ihre Seite schlicht gestaltet ist. Dennoch sind alle Informationen leicht zu finden und sie ist übersichtlich. Außerdem gibt es eine gute Beschreibung über sich selbst. In mehreren Kategorien gibt es viele Informationen über ihre Position im Landtag.
    Die zweite Website gehört Guido Ernst von der CDU. An seiner Seite gab es nicht viel auszusetzen. Sie ist farblich und strukturell schön gestaltet. Man findet durch gute Gliederung
    viele Infos über seine Position im Landtag und auch genug Infos über seine Persönlichkeit.
    Negative Argumente waren bei dieser Seite kaum zu finden.
    Kommen wir nun zur Seite von Jessica Frömbgen (FDP). Ihre Seite ist sehr umfangreich. Meiner Meinung nach gibt es zu viele Infos. Ihre Seite ist zu allgemein und unübersichtlich. Positiv fand ich, dass die Seite schön gestaltet ist. Gut ist auch, dass sie in einigen sozialen Netzwerken ist.
    Als letztes geht es zur Seite von Evelin Lemke von den Grünen. Was direkt auffällt ist, dass die Website farblich gut gestaltet ist. Auf ihrer Seite findet man sehr viele Informationen über ihre Person und ihre Tätigkeiten. Es gibt auch weitere Verlinkungen in denen man z.b. testen kann wie grün man ist. Es sind auch viele aktuelle Themen aufgelistet.
    Was sehr zu bedauern ist, dass Harald W. Jürgensonn keine Homepage hat.

  23. Landtagswahlen Rheinland-Pfalz: „Unsere Kandidaten“
    Wahlkreis 13
    SPD – Beate Reich
    Die SPD wird von Beate Reich vertreten. An der Seite gefällt mir, dass sie übersichtlich gestaltet ist und sie einen Steckbrief von der Kandidatin enthält. Außerdem sind nur die wichtigsten Informationen grob aufgezählt. Jedoch ist die Seite nicht mit Bildern ausgeschmückt. Das führt dazu, dass die Leser, meiner Meinung nach, die Seite nicht mehr weiterlesen. Der Ausdruck ist verständlich, auch für Jugendliche.
    CDU – Guido Ernst
    Die Webseite von Guido Ernst enthält viele Bilder und auch viel Werbung. Zu der Person, ist ein sehr ausführlicher Text geschrieben, was ich positiv finde. Was mir jedoch nicht gefällt, ist, dass die Seite etwas unübersichtlich gestaltet ist. Wenn man einen Artikel lesen möchte, muss man auf ein Button klicken, damit der Text geöffnet wird. Vorher sieht der Leser nur eine fettgedruckte Überschrift.
    FDP – Jessica Frömbgen
    Die FDP wird von Jessica Frömbgen vertreten. Deren Webseite gefällt mir sehr gut. Ihr Text, über sie selbst ist sehr ausführlich gestaltet und bringt Interessenten dazu, ihn weiter zu lesen. Sie hat weitere Internetprofile angegeben, wodurch man sehr viel Aufmerksamkeit bekommen kann. Außerdem hat man weitere Suchmöglichkeiten, etwas mehr über die Person zu erfahren. Durch die vielen Bilder, regt der Text zum lesen an, da man nicht starr auf einen langen Text schauen muss.
    Grüne – Eveline Lemke
    Auch diese Webseite gefällt mir sehr gut. Sie ist gut strukturiert. Außerdem findet man auf der Webseite eine Testseite: „Wie grün bin ich“. So etwas sorgt für Abwechslung und regt zum Weiterlesen an. Negativ finde ich jedoch, dass es sehr, sehr viele Informationen gibt, die eigentlich eher unwesentlich sind.
    Die Linke – Harald W. Jürgensonn
    Zu dieser Person, habe ich keine Webseite gefunden, die ich bewerten kann.

  24. Landtagswahlen 2011
    Wahlkreis 14
    Petra Elsner (SPD): Die Seite ist farblich schön gestaltet und es scheint alles zusammen zu passen, jedoch täuscht der erste Eindruck über die Makel hinweg. Alles sieht nach wenig Arbeit aus und einfach so hingeschrieben. Ich hätte von der stärksten Partei in RP mehr erwartet. Petra Elsner hat auf der Homepage nur das nötigste verwendet und es ist schwer dort ordentlich durch zu blicken. Ich würde die Partei mit so einer Website nicht wählen!
    Horst Gies (CDU): Alles passt sehr gut zusammen und es ist sehr ausführlich gestaltet. Die Seite spiegelt alles wieder as für die Partei wichtig ist und man kommt einfach und schnell zu den Themen die einen interessieren. Die Partei hat sich meiner Meinung nach viel Arbeit gemacht und es fällt mir schwer etwas zu kritisieren.
    Christina Steinheuer (FDP): Schöne Farbgebung, alles kommt sehr stimmig rüber. Die Seite ist sehr freundlich gestaltet und es ist nicht schwer etwas zu finden. Die Grafiken und Bilder sind schön eingesetzt.
    Wolfgang Schlagwein (Grüne): Keine Homepage vorhanden. So findet die Partei keine neuen Wähler. Man hat das Gefühl das ihnen die Homepage egal ist. Dabei ist das Internet heute zu Tage wichtig neue Wähler und Wählerinnen zu bekommen.
    Marion Morassi (Linke): Grafisch und Farbtechnisch nicht ausgereift. Eine sehr langweilige Seite. Alles ist sehr eintönig. Es kommt mir so vor als wäre nicht viel arbeit in die Homepage gesteckt worden.

  25. Wahlkreis 14 – Bad Neuenahr/Ahrweiler
    Bewertung der Wahlkampf-Webseiten
    Petra Elsner, die der SPD angehört, hat eine gut gestaltete Seite.
    Ob bei Startseite, Über mich, News oder Termine, alles ist sehr verständlich und gut aufgebaut.
    Was mir persönlich sehr gut gefällt sind die Zukunftspläne und der Link von Petra Elsners Wkw Seite.
    Nicht so gut finde ich an der Seite, dass viel Kritik über die CDU geäußert wird.
    Die Seite von Horst Gies (CDU) ist schön gestaltet.
    Es gibt gute Themen, die für viele sehr interessant sind.
    Ich finde gut, dass man ein Bild mit seiner Familie sehen kann.
    Meiner Meinung nach ist das die beste Seite und es gibt nichts, was mir nicht gefällt.
    Christina Steinheuer von der FDP stellt eine schön gestaltete Seite.
    Sie ist sehr übersichtlich und verständlich.
    Was mir gut gefällt ist, dass man Links von Wkw, Twitter, … sieht.
    Die einzelnen Themen, ob Home, Persönlich, Politisch, usw., sind alle annehmbar.
    Was mir nicht gut gefällt, dass man auf der Seite sofort auch Spenden kann.
    Und es ist ziemlich lang um sich einen kurzen Überblick zu verschaffen.
    Für diese Seite benötigt man viel Zeit.
    Die Seite von Wolfgang Schlagwein der bei Bündnis 90/den Grünen aktiv ist, gefällt mir gar nicht.
    Sie ist seit 2006 nicht mehr aktualisiert und nicht schön gestaltet.
    Wenn man sich durchklickt, kommt man zwar auf die Homepage der Grünen, aber es ist nur die Seite, sie hat nicht nur was mit Wolfgang Schlagwein zu tun, sondern mit den Grünen insgesamt.
    Die Seite von Marion Morassi (Die Linke), ist nicht sehr anschaulich gestaltet und hat meiner Meinung nach zu wenig Inhalt.
    Es sind Bilder auf der Seite, die beim durchklicken ziemlich erschreckend wirken.
    Die Seite ist nicht gut, man kann sie auf jeden fall verbessern, aber es ist annehmbar.

  26. Kritik zur Landtagswahl 2011 (Wahlkreis 13)
    CDU: Horst Gies (http://www.horstgies.de)
    Ich finde die Website sehr übersichtlich, da alle wichtigen Informationen direkt auf der Startseite zu sehen sind.
    Ich finde auch gut, dass alle Termine zu sehen sind und auf dem neuesten Stand sind.
    Die Grünen: Wolfgang Schlagwein (http://www.wolfgang-schlagwein.de)
    Ich finde die Seite nicht gerade gut da sie nicht aktuell ist.
    z.B. : 17. September 2006 in der Landskroner Festhalle in Bad Neuenahr-Ahrweiler
    10 – 18 Uhr
    Dazu gibt es keine Infos zu der Partei.
    FDP: Christina Steinheuer (http://www.christinasteinheuer.de)
    Ich finde die Seite sehr unübersichtlich, da sehr viele Infos auf der Anfangsseite sind.
    Allerdings finde ich gut, dass die Partei sehr gut beschrieben ist und auf dem neusten Stand ist.
    SPD: Petra Elsner (http://www.petra-elsner.de)
    Auf der Website gibt es sehr viele Infos über die Partei und sie sind sehr gut beschrieben.
    Allerdings finde ich die Website ist sehr unübersichtlich.
    Die Linke: Marion Morassi (http://www.marion-morassi.de)
    Ich finde die Website übersichtlich, da auch nur wenig Infos vorhanden sind.
    Die Inhalte sind auch nur knapp geschrieben.

  27. Landtagswahlen Wahlkreis 14
    SPD- Die Internetseite von Petra Elsner ist meiner Meinung nach viel zu sehr mit Texten überfüllt. Auch die Gestaltung finde ich eher langweilig.
    CDU- Die Website der CDU ist übersichtlich und nicht überfüllt. Außerdem ist sie gut strukturiert.
    FDP- Trotz der vielen Texte, zu aktuellen Themen, wirkt die Seite nicht überladen, man wird auch nicht von übergroßen Bildern erschlagen. Christina Steinheuer ist außerdem auf vielen weiteren Seiten wie z.B. Wer-kennt-wen.de und Twitter vertreten.
    Grüne- Die Seite von Wolfgang Schlagwein ist nicht aktuell und auch die Farben sind eher abschreckend. Es finde sich kaum Informationen auf der Seite und kein Wahlprogramm.
    Die Linke- Die Farbwahl der Linken passen nicht zusammen. Das Bild von Marion Morassi ist in schlechter Qualität, und auch schlecht gewählt. Jedoch wirkt die Seite strukturiert Aufgebaut.

  28. Landtagswahlen Rheinland-Pfalz: Unsere Kandidaten
    Wahlreis 14
    SPD Petra Elsner
    Die Webseite von Petra Elsner/SPD ist Optisch sowie Inhaltlich gut aufgebaut. Sie ist gut Strukturiert und übersichtlich. Die Internetseite erzählt uns viel über den Kandidaten.
    FDP Christina Steinheuer
    Die Werbewahlseite von Christina Steinheuer ist ähnlich gut und strukturiert aufgebaut wie die Webseite von Petra Elsner jedoch gibt es kleine Unterschiede nicht so gut wie die von Petra Elsner
    Grüne Wolfgang Schlagwein
    Die Seite von Wolfgang Schlagwein hingegen ist nicht so all zu gut aufgebaut und auch seit 2006 nicht mehr Aktualisiert. Auch sonst stehen sehr wenige Informationen auf der Seite über die Person, die Ziele oder sonstige Daten.
    CDU Horst Gies
    Die Webseite der CDU von Horst Gies ist nicht ganz so schön. Die Informationen sind kurz und knapp geschrieben und es sind leider ein paar wenige Infos.
    Linke Marion Morassi
    Die Seite von der Linken mit Marion Morassi ist wie ich finde sehr schlecht gestaltet. Sie ist gerade so übersichtlich das man wenige Informationen von der Kandidaten bekommen kann.

  29. Landtagswahlen Wahlkreis 14:
    SPD: Petra Elsner:
    Meiner Meinung nach ist auf der Internetseite von der SPD-Kandidatin Petra Elsner viel zu viel Text bzw. Informationen. Dadurch wirkt diese Seite sehr unübersichtlich und überhaupt nicht strukturiert, wie das aber bei einigen anderen Internetseiten der Fall ist. In dem Text sind mit Sicherheit sehr wichtige Informationen, doch bei dem Inhalt hatte ich wenig Lust mir diese Informationen durchzulesen. Was ich allerdings an dieser Seite positiv bewerten kann ist dass, das Petra Elsner darüber schreibt, was sie gerne erreichen bzw. umsetzen möchte. Aber ich bezweifel es, das sie es schafft diese alle in die Tat umzusetzen. Auch gut finde ich, dass sie viele Persönliche Daten über sich preisgibt, sowie das sie einen eigenen Wahlspruch besitzt.
    FDP: Christina Steinheuer:
    Die Internetseite der FDP-Kandidatin Christina Steinheuer kommt keineswegs aufdringlich rüber. Sie ist gut gestaltet, sowie verständlich und strukturiert aufgebaut. Zu finden ist eine sehr ausführliche und sachliche Personenbeschreibung, was ich wiederrum positiv finde. Bei der FDP wirkt die Startseite durch Links nicht so gequetscht, wie es bei der SPD der Fall ist. Negatives ist mir bei dieser Internetseite nicht aufgefallen.
    CDU: Horst Gies:
    Hier ist alles kurz, knapp und sachlich auf den Punkt gebracht. Gut sind die Persönlichen Angaben, aber auch die kurzen bzw. knappen Ziele. Ein Nachteil ist, dass seine Internetseite nicht über Google zu finden ist.
    Bündnis 90/ Die Grünen: Wolfgang Schlagwein:
    Ein großer Nachteil bei der Internetseite des Grünen- Kandidaten Wolfgang Schlagwein ist, dass die Seite 2006 das letzte Mal aktualisiert wurde. Auf dieser Seite sind wenige Informationen vorhanden, d.h. kaum wissenswertes über die Partei oder die Person, die mich dazu auffordern würden, für diese Partei zu stimmen. Auf jeden Fall sollte man auf dieser Seite einmal Verbesserungen vornehmen.
    Die Linke: Marion Morassi:
    Auf dieser Internetseite sind nicht viele brauchbare Informationen vorhanden, sondern eher zu viel Persönliches. Die Startseite enthält einfach zu viel Text und wirkt sehr unübersichtlich und unstrukturiert. Zu viel Text regt keineswegs zum Lesen an. Wichtige Informationen sind nicht auf der Startseite vorhanden, sondern man muss sie etwas suchen.

  30. Große Strategen in unseren Landesparteien und der Bundespartei haben uns an den Rand des Abgrundes geführt und ja, viele haben dabei mitgemacht.
    Damit ließ sich ja bis jetzt gut leben.
    Die Welt verbessern mit der Zusammenlegung von Arbeitslosengeld und Sozialhilfe, den demografischen Wandel mit einer Rente mit 67 um die Ecke bringen, marode Banken mit Staatshilfen sanieren – das sind nur einige Beispiele für ein gescheitertes Politikkonzept einer ganzen Generation von Sozialdemokraten in den Raumschiffen unseres Landes.
    Durch den erdrutschartigen Stimmverlust und den massenhaften Verlust von Direktmandaten, stehen allein in Berlin fast 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abgeordneten und Ministerbüros auf der Straße. Aber nicht nur in Berlin war das so, sondern auch zum Beispiel im Wahlkreis 199 – der stellvertretenden SPD Bundesvorsitzenden Andrea Nahles.
    Andrea Nahles als Direktkandidatin gescheitert
    Ein böses Erwachen gab es für Andrea Nahles (SPD, stellvertretende Bundesvorsitzende), sie verlor als einzige im Wahlkreis 199 an Zustimmung. Mit 21,1 % machte sie ein Minus von 10,7 Prozentpunkten gegenüber der Bundestagswahl 2005! Wahlkreisgewinnerin wurde Mechthild Heil (CDU). Selbst bei den Zweitstimmen verlor Andrea Nahles und erzielte nur noch 17,9%. Hier wurde sie gegenüber 2005 ebenfalls von der Kandidatin der FDP Christina Steinheuer mit 20,4% überholt und wurde somit zweitstärkste Kraft im Kreis Ahrweiler.
    Andrea Nahles Vorsprung vor der FDP ist auf nur noch 2,2 Prozentpunkte zusammengeschmolzen.
    Für die Direktkandidatin und stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD, Andrea Nahles kam es schlimmer. Als eine der mächtigsten Frauen der Sozialdemokratie verliert sie in ihrem Wahlkreis 11,1 % und kam bei den Erststimmen auf nur noch 24,9%, und das gegen eine politische Newcomerin. 2005 hatte sie mit 36% in der konservativen Eifel noch ein achtbares Ergebnis erzielt.
    In nicht weniger als 5 Gebietskörperschaften (Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, Gemeinde Graftschaft, sowie den Verbandsgemeinden Adenau, Altenahr und Brohltal) verlor die SPD im Wahlkreis 199 ihren Status als zweitstärkste Partei an die FDP!
    Zehn Millionen Wählerinnen und Wähler hat die SPD bei der Bundestagswahl 2009 gegenüber 1998 verloren. Sie landete auf einem historischen Tief von 23%. 1972, als die SPD mit 45,8% das beste Ergebnis ihrer Geschichte erzielte, war es über 18 von 37 Millionen Wählern, die dem Aufruf „Willy wählen“ folgten. 2009 gaben gerade noch 9,9 Millionen von 40 Millionen Wählerinnen und Wählern der SPD ihre Stimme. Hunderttausende von Mitgliedern haben die Partei in den vergangenen Jahren verlassen.
    Ich dachte: “Sind die denn verrückt geworden, nehmen die alle Drogen, was war dort im Kaffee.”
    Das groteske Geschehen machte auf mich einen sektenartigen Eindruck.
    Nach dem Motto: „Wir bejubeln unsere Gurus.“
    Der Wähler steht heute bei Bundestags- und Landtagswahlen immer mehr einem Heer von Politikwissenschaftlern, Rechtsreferendaren und Parteikarrieristen gegenüber.
    Einer Schar von Leuten ohne Bodenhaftung und Verwurzelung in der Bevölkerung.
    Wirtschaftsexperten bereiten den angekündigten „Reformen“ der schwarz-gelben Regierungskoalition schon jetzt öffentlich den Weg, um den neuen Kurs hoffähig zu machen und in den Medien setzt ein alt bekanntes Rauschen ein. „Wirtschaftsexperten“ ließen ihre Ratschläge in die öffentliche Debatte tröpfeln. Da forderte der Chef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Klaus Zimmermann, die Rücknahme der Rentengarantie. Da plädierte Michael Hüther vom Institut der deutschen Wirtschaft (IW) für eine Agenda 2015, warnte vor Korrekturen an der rot-grünen Umbaupolitik und erklärte die Rente mit 67 zur verteidigungswürdigen „Vernunft“. Da wünschte sich Thomas Straubhaar vom Hamburgischen Weltwirtschaftsinstitut eine Mindestsicherung statt Mindestlohn und die „Grundsanierung der Sozialsysteme“. Da verlangte der Chefvolkswirt der Deutschen Bank, „in drei Jahren muss der Staat wieder raus sein aus dem privaten Bankensektor“.
    Weg mit Personalkartellen und Listengeklüngel.
    Gruß
    Wihanbu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.