Deutsch 10d: “Ok Boomer”

Aufgaben:

  1. Verfasse eine Inhaltsangabe zu Rezos Kolumne “OK, Boomer” ist okay, Boomer!”.
    Denke an einen korrekten Einleitungssatz (Autor, Titel, Textsorte, Medium, Datum, Thema).
  2. Schreibe einen Kommentar aus deiner Sicht zu dieser Kolumne.
  3. Poste deine Meinung zu Rezos Kolumne hier als Kommentar (unten auf “Leave a reply” klicken).
    Gib aus Datenschutzgründen als Absender nur deinen Vornamen plus den ersten Buchstaben deines Nachnamens an – deine richtige Mail-Adresse musst du auch nicht angeben.
    Wenn du fertig bist, kannst du auch die Meinungen der anderen lesen und diese wiederum kommentieren…
    Beachte bei dieser öffentlichen Stellungnahme die Rechtschreibung und auch die Netiquette, sprich: gutes oder angemessenes und achtendes Benehmen in der digitalen Kommunikation – besonders hier im Web 2.0!

–> Ergebnisse

Die “OK Boomer”-Sache…

Obwohl das Meme “Ok Boomer” erst im Oktober 2019 weltweit viral wurde, hatte es bereits in den Vorjahren vereinzelte Postings auf 4chan, Twitter und Reddit gegeben, in denen die Phrase verwendet wurde. Ihren Ursprung hatte sie auf der Plattform TikTok, als User den Beitrag eines Mannes kommentierten, der jungen Leuten ein Peter-Pan-Syndrom und Infantilität vorwarf.
Das Schlagwort verbreitete sich außerdem im Jahr 2019 durch ein DogeMeme, das die Worte „OK Boomer“ enthielt und auf einigen sozialen Medien als Erwiderung auf pauschale Phrasen verwendet wurde.

Besondere Aufmerksamkeit erlangte „OK Boomer“ am 29. Oktober 2019 durch einen Artikel in der New York Times, in dem der Autor schrieb, der Spruch markiere das „Ende der freundschaftlichen Beziehungen zwischen den Generationen“.

Wenig später wurde ein Video bekannt, in dem die neuseeländische Parlamentsabgeordnete Chlöe Swarbrick die Phrase in ihrer Rede zum Klimawandel im Parlament als Reaktion auf die Unterbrechung durch einen älteren Abgeordneten benutzte. Sie erklärte später, der Spruch drücke „kollektive Frustration“ aus.

(Quelle: www.wikipedia.org/wiki/OK_Boomer am 25.11.19)

Ich persönlich erfuhr von diesem Thema erst durch die Kolumne “OK, Boomer” ist okay, Boomer! von Rezo in der Zeit vom 20.11.2019 und dachte mir, dass dies ja ein gutes Thema für die erste Textanalyse sei…

Aufgaben:

Erstelle eine Mindmap zu dieser Kolumne von Rezo.  –> “Ok, Boomer”
Notiere in einem Ast der Mindmap die dir unbekannten Wörter mit ihrer Bedeutung und erkläre in einem anderen Ast die Textsorte “Kolumne”.

–> Kommentare von Zehntklässlern zu Julien Bams Video

30 thoughts on “Deutsch 10d: “Ok Boomer”

  1. “OK Boomer” ist okay, Boomer
    In der von dem YouTuber Rezo verfassten Kolumne “OK, Boomer ist okay, Boomer”, die am 20.November über Zeit-Online veröffentlicht wurde geht es vor allem um das Meme “OK, Boomer” und was ein sogenannter “Boomer” eigentlich ist. Die Personen die in der “Baby-Boom-Generation” geboren sind, also von 1955 bis 1969, werden von Jugendlichen als “Boomer” bezeichnet, meist nach respektlosen Kommentaren und Bemerkungen.

    Kommentar:
    Für einer der keine Ahnung oder nichts über dem Thema “OK Boomer “gehört hat. Hat Rezo, dass schon sehr gut erklärt. Also zumindest find ich das so. Er hat erklärt was “OK Boomer” ist und wann man das Meme zum Einsatz bringen kann oder sollte. Auch gut finde ich das er auch die Meinung der Jugendlichen auch gesagt hat und nicht nur seine eigene Meinung. Aber ich habe dieselbe Meinung wie die Leonie S., denn das ist am bisschen übertrieben, also mit dem Trend und so. Ja, vielleicht ist das lustig, aber was bekommt man davon??
    Ja, ich bin der Meinung, dass es übertrieben ist, aber jeder hat ja seine eigene Meinung.

  2. “OK Boomer!”
    In der Kolumne „Ok, Boomer. Ist okay, Boomer!” erschienen am 20.09.2019 von Rezo, geht es um einem Meme , durch das sich eine große Anzahl älterer Menschen von jungen Menschen angegriffen fühlen. “Okay, Boomer” ist ein Satz, der sich auf eine ältere Person bezieht, wenn man ein Gespräch mit ihnen beenden will. Dies gilt in der Regel für Dialoge, bei denen es Meinungsverschiedenheiten zwischen den beiden Seiten gibt oder bei denen die Jugendliche durch die Aussage eines Erwachsenen in Verlegenheit gebracht wird. Menschen, die zwischen 1955 und 1969 geboren wurden, werden als Boomer-Generation dargestellt. “Ok, Boomer” ist auch ein sogenanntes Meme, das sich schnell im Internet verbreitet. Ein Meme ist im Regelfall ein humoristisches oder satirisches Bild oder kurzes Video, welches auf eine den Zuschauern bekannte und in dem Kulturraum wiederkehrende Pointe zurückgreift.

  3. Ok Boomer!

    In der Kolumne „Ok, Boomer“ ist okay, Boomer! von Rezo, erschienen am 20.09.2019, handelt von einem Meme, dass den derzeitigen Konflikt zwischen den sogenannten „Boomern“ und den „Jüngeren“ verdeutlicht. Mit „Boomer“ bezeichnet man Menschen die zwischen 1955 und 1969, also der Babyboomgeneration, in der die Pille auf den europäischen Markt gekommen ist.

    Die Aussage „Ok Boomer“ ging viral, als eine neuseeländische Parlamentarierin  die während ihrer Rede Zwischenrufe älterer weißer männlicher Kollegen mit einem nüchternen “Okay, Boomer” zum Schweigen brachte und durch viele Memes, also humoristisches oder satirisches Bild oder kurzes Video, welches auf eine den Zuschauern bekannte und in dem Kulturraum wiederkehrende Pointe zurückgreift. „Ok Boomer“ ist aus seiner Sicht eine liebe und konstruktive Abqualifizierung.
    Der Text von Rezo „„Ok, Boomer“ ist okay, Boomer!“ handelt vom derweiligen Meme, durch den sich viele ältere Menschen angegriffen fühlen. Dem möchte ich meine Meinung hinzufügen.

    Rezo hat meines Erachtens nach vollkommenem Recht. Es geht hauptsächlich darum, dass ältere Menschen diese Art von konstruktiver Kritik, ohne jeweilige Aussagen zu tätigen, nicht kennen und somit nicht zuordnen können. Schnell kann man sich dadurch beleidigt fühlen das verstehe ich schon, jedoch ist die Aussage „Ok Boomer“ kurz genug um eben diese Boomer-Generation zurechtzuweisen. Ich bin der festen Überzeugung, dass es auf den Text auch einen Shitstorm Rezo gegenüber geben wird, da keine Angriffsfläche auf Rezos Seite zur Verfügung steht. Und was macht man wenn man keine guten Argumente zur Verfügung hat? Man lässt die Sachlichkeit außen vor und wird auch mal ernster. Den sogenannten Boomern kann man diesbezüglich auf keinen Fall böse sein. Sie wissen erst einmal nicht, was „Ok Boomer!“ bedeutet, weder noch, dass es gar nicht als Beleidigung gemeint ist. Oft bekommt man ja auch von genau der Generation Bengel, Lausbub oder ähnliches an den Kopf geworfen. Dadurch fühle ich mich noch lange nicht angegriffen. Im Endeffekt finde ich Rezos Text sehr gelungen und er hat auch nochmal den „Krieg“ zwischen den Generationen deutlich gemacht.

  4. „Ok, Boomer!“
    Inhaltsangabe:

    Am 20. November hat Rezo, Influencer, eine Kolumne „OK, Boomer“ gepostet. In der probiert er zu erklären was die Bedeutung von einem Meme „OK, Boomer“ ist.

    Was ist ein Meme? Ein Meme ist ein humoristisches oder satirisches Bild oder kurzes Video, das sich wie Lauffeuer über das Internet verbreitet. Als Erstes erklärt Rezo, dass Menschen die zwischen 1955 und 1969 geboren wurden, zu der Babyboomergeneration gehören. Die werden also mit „Boomer“ gemeint.
    Jugendliche benutzen diesen Ausdruck „OK, Boomer“, als eine Antwort auf respektloses Verhalten.

    Meiner Meinung nach, hat „OK, Boomer“ an sich nichts Schlimmes. Die Antwort auf respektloses Verhalten ist nicht beleidigend und schlicht. Es kommt öfter zu Diskussionen im Internet, auch zwischen Jugendlichen und Älteren. Man sagt du sollst Respekt vor deinen Mitmenschen haben. Sowie die Jugendlichen als auch Menschen im hohen Alter, leider ist das nicht immer der Fall. Manchmal lassen die sogenannten „Boomern“ auch unnötige, respektlose oder einfach böse Kommentare ab. So fangen viele Diskussionen an, die nicht immer ein gutes Ende haben. Anstatt immer weiter über meistens unnötige Themen weiter zu sprechen, beenden die Jugendlichen alles mit „OK, Boomer“. So fühlen sich manche „Boomer“ zwar angegriffen, aber im Endeffekt ist die Antwort eine gute Idee um Diskussionen friedlich abzuschließen. Was soll man noch dazu sagen? Jeder hat seine eigene Meinung und es macht nicht immer viel Sinn sich dafür anzustrengen den Anderen die aufzuzwingen.

  5. Kommentar

    Der Text von Rezo „Okay Boomer“ handelt von einem Meme, durch den
    sich viele ältere Menschen stark angegriffen fühlen.
    Ist diesem Kommentar möchte ich meine Meinung zu dem Thema „Okay Boomer“ veröffentlichen.

    Ich finde Rezo hat mit seinem Text völlig recht. Die älteren Menschen können mit dieser Kritik nicht umgehen. Nachdem ich mich selber mit dem Thema länger beschäftigt habe bemerke ich, das es bei diesem Thema große Sichtunterschiede bei den jewaligen Generationen gibt. Ich denke Rezos Text
    Wird nicht bei allen gut ankommen. Viele Boomer wissen gar nichts mit dieser Aussage gemeint ist. Außerdem wird die jüngere Generation auch von den Boomer beleidigt z.B lausbub….Dadurch fühlen wir uns ja auch nicht beleidigt oder angegriffen.

    Inhaltsangabe

    In der Kolumne okay Boomer, veröffentlicht auf der Zeit.de ,von Rezo geschrieben am 20.11.2019,geht es um eine Beleidigung an die älteren Generationen. Es handelt sich bei okay Boomer um eine Meme.
    Ein Meme ist im Regelfall ein humoristisches oder satirisches Bild oder Video.
    Im Moment geht es um das Thema okay Boomer. Die Bezeichnung okay Boomer kommt von „Babyboom“. Als Boomer wird die Generation von Menschen beschrieben, welche in den 50er und 60er Jahren geboren wurde.
    Okay Boomer wurde durch zwei virale Quellen bekannt. Die erste Quelle
    Ist das neuseeländische Parlament wo in Zwischenrufen okay Boomer geschrien
    wurde. Und zum anderen gibt es auch virale TikTok-Videos wo auf Boomer reagiert wird. Die Boomer werden dadurch angegriffen.
    In beiden dargestellten Sachen werden die Menschen durch „Okay Boomer“
    Respektlos und herablassend beleidigt.

  6. In der Kolumne „Ok Boomer“ vom Youtuber Rezo erstmals erschienen auf der Internetseite Zeit Online am 20. November 2019 handelt es um ein Meme des Generationenkonflikt beschreibt. In diesem Konflikt sind die Jahrgänge des deutschen Babybooms und die heutige Jugend verwickelt. Den große Babyboom in Deutschland gab von 1955 bis einschließlich 1969. In der Kolumne schreibt der Autor teilweise in der Internetsprache „lol“ außerdem schreib er die Leser persönlich an zum Beispiel „euch“. Des weiteren schreib er, dass es der heutigen Jugend nicht sonderlich gefällt von den “alten“ (Boomer) ständig irgendwelche Vorwürfe an den Kopf geknallt werden. Daher sagen die Jugendlichen häufig zu den Boomergenerationen ein abfälliges oder auch respektloses „Ok Boomer“.

    In der letzten Zeit verbreitet sich in den sozialen Medien sowie in den Nachrichten immer mehr der Begriff „Ok Boomer“. Meiner Meinung nach muss man politische Kompromisse eingehen, wenn man sich engagieren will, muss ich in eine Partei eintreten um auf größerer Ebene etwas zu erreichen. Aber Parteien gibt es nur als Gesamtpaket, für die paar Themen die ich befürworte muss ich dann auch Themen unterstützen die ich ablehne. Im Schlusssatz bringt Rezo das gesamte Thema gut auf den. Demokratie muss ja im Sinne des Volkes stattfinden. Das heißt ,dass auch die heutige Jugend ein wichtiger Bestandteil unsere heutigen Politik ist.

  7. INHALTSANGABE

    Die am 20.November 2019 um 14:30 erschienende Kolumne ,, OK, BOOMER’’ist okay, BOOMER! Von Rezo, beschäftigt sich mit der wesentlichen Zentralaussage, ob ,,OK BOOMER’’ eine Beleidigung an die Generation ist, welche zwischen 1955 und 1969 geboren wurden. Hierbei handelt es sich um ein Meme, dass ist in der Regel ein humoristisches oder satirisches Bild oder Video mit der Pointe: ,, dass auf unnötiges belehrendes, abschätziges oder weltfremdes Verhalten von Boomern schlicht mit einem nüchternen „OK, Boomer“ reagiert wird“. Die ganze virale Aufmerksamkeit erlangte das Thema durch eine neuseeländische Parlamentarierin, welche während ihrer Rede auf Zwischenrufe von älteren weißer männlicher Kollegen mit einem nüchternen,, OK Boomer“ reagierte. Außerdem machten auch Benutzer der Plattform TikTok (eine chinesische Social-Media-Plattform),durch kurze Videos darauf aufmerksam in denen sie despektierlich auf Moves von Boomern reagierten. In beiden Fällen möchte man also zusammenfassend aussagen, dass OK Boomer eine simple Antwort auf respektloses Verhalten sei, ohne sich auf das Niveau des Angreifers herabzulassen.

    Kommentar:

    In letzter Zeit ist man im Internet oft auf die virale Aussage,, OK, Boomer“ gestoßen auch ich bin durch einen Artikel der Zeit-Online ,welcher am 20.November.2019 von Rezo verfasst wurde auf diesen Generationenkonflikt aufmerksam geworden. Nun nach näherem beschäftigen und auseinandersetzen mit dem Thema bemerke ich klar, den Sichtunterschied der zwei Generationen. Ich finde das Rezo sich sehr sachlich mit der Lage auseinander gesetzt hat und sowohl die Sicht der ,, Boomer Generation“ aber auch die Sicht der Jüngeren Generation versteht. In dieser Kolumne wird sehr deutlich auch für Außenstehende unwissende Personen die Problematik erklärt.

  8. Inhaltsangabe

    Der am 20.11.2019 veröffentlichte Artikel der Zeit.de „„OK, Boomer“ ist okay, Boomer!“ ist eine Kolumne von Rezo geschrieben, handelt von dem Meme „OK Boomer“.
    Ein Meme ist im Regelfall ein humoristisches oder satirisches Bild oder kurzes Video. In diesem Fall ist die Pointe von „OK Boomer“ unnötig belehrendes, abschätziges oder weltfremdes Verhalten von Boomern. Das Wort „Boomer“ stammt von dem Begriff „Babyboom“ der 50er und 60er, mit „Boomer“ bezeichnet man die Menschen die zwischen den 50er und 60er geboren sind. OK Boomer wurde durch zwei viralen Quellen bekannt durch eine neuseeländischen Parlamentarierin, die während ihrer Rede Zwischenrufe älterer weißer männlicher Kollegen mit einem nüchternen “Okay, Boomer” zum Schweigen brachte. Und zum anderen durch virale TikTok-Videos(dies ist eine Social-Media-Plattform aus China), in denen auf despektierliche Moves von „Boomern“ reagiert wird. In beiden Fällen ist “OK, Boomer” eine simple Antwort auf respektloses Verhalten, ohne sich auf das Niveau des Angreifers (der „Boomer“) herabzulassen. Rezo sagte: „Es ist völlig okay, wenn Leute irrationale und respektlose Statements von Euch mit “OK, Boomer” abqualifizieren.“.

    Kommentar

    In letzter Zeit konnte man oft im Internet oder den Nachrichten zwei Wörter hören „OK, Boomer“.In diesem Text kommentiere ich den Artikel von „Zeit.de“ veröffentlicht am 20.11.19 und geschrieben von Rezo, denn wahrscheinlich viele junge Menschen kennen durch sein „Zerstörungsvideo“ gegen die „CDU“.Und da fängt die Problematik schon an. Man merkt in vielen Punkten den großen Unterschied der zwei Generationen, nämlich die Generation der „Boomer“ und der „Millenials“. Und das ist das Problem dieses Streites. Viele „Boomer“ verstehen viele Sachen der „Millenials“ nicht. Genauso wie „OK, Boomer“.
    Ich finde es sehr gut das Rezo seinen Text den „Boomern“ widmet und ihnen die Problematik schildert und ihnen versucht zu erklären das es nicht schlimm ist wenn man als „OK, Boomer“ beleidigt wird. Genau das finde ich den richtigen Ansatz diesen Generationenkonflikt zu schlichten. Rezo erklärt vieles in seinem Text den „Boomern“, wie was ein „Meme“ ist und das verhalten der jungen Generation. Deswegen stimme ich Rezo in vielen Punkten zu, aber ich kann auch die Reaktion der „Boomer“ auf „OK, Bommer“ verstehen.

  9. Inhaltsangabe: OK, Boomer

    Die von Rezo verfasste Kolumne, “OK, Boomer ist okay, Boomer“ die am 20. November über Zeit-Online veröffentlicht wurde beinhaltet, das seit Oktober 2019 populäre Meme „OK, Boomer“
    In seiner Kolumne berichtet der YouTuber ausführlich über den Gebrauch des Memes, wer den Spruch benutzt und die Zielgruppe. Ebenso, dass es völlig okay ist, wenn die jüngere Generation, den 55er-69er Jahrgängen mit einem „OK, Boomer“ kontert, im Vergleich dazu, dass die ältere Generation den Jugendlichen schon mal gemeinere Sachen vorwirft.
    Den Ursprung hat der Trend auf Tik-Tok, wo ein Mann aus der Boomer-Generation den Kindern und Jugendlichen, das sogenannte „Peter-Pan-Syndrom“ vorgeworfen hat in den Kommentaren haben diese dann den Trend „OK Boomer“ herbeigerufen. Viele Bürger, die in der Boomer-Generation geboren wurden und den Spruch auch verstehen, fühlen sich erstmal zu Unrecht beleidigt, in seiner Kolumne erklärt Rezo, dass dieses Beleidigt sein, völlig unnötig sei, da es ja extrem lieb, so sagt er, ist, dass die Jugendlichen der Boomer-Generation nur ein „OK Boomer“ unter die Nase reibt.

    Kommentar:

    Nach Lesen des Textes, kann ich sagen, dass Rezo den Boomern und auch anderen, die absolut keine Ahnung haben was mit „OK Boomer“ gemeint ist, gut erklärt hat, was ein Boomer ist und wann das Meme zum Einsatz kommen kann, dennoch finde ich, dass der Trend übertrieben ist, klar ist es lustig den Älteren mal zu kontern, aber es bringt nicht viel, weil wenn es dann mal verstanden wird bekommt man die Meinung der Älteren gegeigt und wenn der Konter, nicht verstanden wird hat man auch nicht viel davon und kann sich die Spucke sparen. Die Kolumne trifft es aber dennoch genau auf den Punkt, nun hören die Boomer auch mal von einem Erwachsenen was Sache ist. Ebenso finde ich gut, dass Rezo durch die Wörter „lol, you name it, peace“ auch die Jüngeren vertritt und nicht nur seine eigene Meinung vertritt sondern damit zeigt, dass fast jeder Jugendlicher so denkt.

  10. „OK, Boomer“ ist okay, Boomer!

    In der Kolumne von Rezo, am 20. November 2019 gepostet, behandelt der Youtuber den Generationenkonflikt. Er geht dabei vor allem auf das Meme „OK, Boomer“ ein.
    Erstmal wird erklärt, was ein „Boomer“ überhaupt ist. Diese Zugehörigkeit zu einer Gruppe reibt Rezo den Baby Boomern unter die Nase, genau das, was auch im Meme getan wird.
    Auf respektlose Anmaßungen von Boomern wird mit diesen zwei Worten geantwortet. Viele fühlen sich angegriffen, da sie jetzt zum ersten Mal einen wirklichen Widerstand spüren.
    Boomer sehen ihre Zugehörigkeit zu dieser Generation nicht ein, wenn sie kritisiert werden. Diese Unfähigkeit, Kritik einzustecken, verstärkt nur die Aussage des Memes.

    Ich stimme Rezo eigentlich in allen Punkten zu, dieses respektlose Verhalten der Baby Boomern muss man sich nicht bieten lassen.
    Der „Generationenkonflikt“ wurde im Grunde genommen von Boomern gestartet. Da diese jedoch nie einen wirklichen Widerstand von Jüngeren erfahren haben, kommt es ihnen so vor als hätten wir diesen „Krieg“ angefangen. Schon immer wurden wir von älteren Generationen schlecht geredet.
    Ob wir viel Zeit am Handy verbringen oder dass zum Beispiel viele nicht mehr heiraten wollen – unsere Eltern und Großeltern reden es schlecht. Dabei werden auch noch allerlei unsinnige Behauptungen gemacht. Wenn man dann versucht sich dagegen zu wehren, oder zu argumentieren, wird das meist direkt als Respektlosigkeit angesehen. Die Argumente werden mit Aussagen wie „Ich habe viel mehr Lebenserfahrung“ oder „Du weißt doch gar nicht, worum es da geht“ (oft hinsichtlich politischer Inhalte) „gekontert“.
    Die Älteren halten sich in quasi allen Punkten für überlegen und sehen ihre Fehler kaum ein. Dass jetzt auf dieses Verhalten, welches wirklich frustrierend ist, mit einem „OK, Boomer“ geantwortet wird finde ich mehr als berechtigt. Das ist in keinster Weise beleidigend, irgendwann hat man einfach keine Lust mehr auf diese ständigen Belehrungen und beendet die nervtötende Debatte mit diesen zwei Worten.
    Es ist wirklich nicht verwerflich sich zu wehren, vor allem da es ja kein aggressives Verhalten von unserer Seite aus ist.
    Das Meme und die Kolumne bieten der Generation einen gewissen Einhalt, sie sind nun mal nicht der „immer recht habende“, Oppositionslose Mittelpunkt der Welt.
    Rezo bringt das ganze ziemlich genau auf den Punkt.

  11. Ich habe vorher noch nie was von Ok Boomer gehört. Aber ich kenne es wenn man ältere von etwas überzeugen will sie aber gegen alles sind.
    Ich finde es gut das jemand etwas zu dem Thema macht aber dass video fand ich nicht so gut weil zu viel zu viel zu schnell drin vorkommt.

  12. meiner Meinung nach ist es schwachsinn aus so etwas ein meme zu machen aber ich finde es gut das man darauf hinweisen möchte da man meiner Meinung nach offen für neue sachen sein sollte

  13. Das Musikvideo “Bommer” von Julian Bam fand ich meiner Meinung nach zu übertrieben und unklar dargestellt. Teile von der Kritik konnte ich verstehen aber auch nicht alles.

  14. Ich wusste vor der Stunde noch nichts von dem Thema aber kenne diese Situation wenn man versucht jemand zu überzeugen und dieser nur mit seiner Lebenserfahrung oder alter als gegen Argument antwortet. Aber ich kann auch jetzt schon sagen das ich diesen begriff nicht verwenden werde da ich es als lächerlich empfinde dann mit sowas anzuworten. Das Video von Julien bam fand ich eher lächerlich weil es für mich keinen wirklichen sinn hatte, dies kann aber auch daran liegen das ich das Video beim ersten mal anschauen nicht verstanden hab

  15. die Leute die kritisiert werden wissen nicht was der Spruch bedeutet . Man kann beiden Seiten vorwerfen das sie zu wenig Respekt voreinander haben. Aufjedenfall sollte man besser eine Kommunikation aussuchen die Beide Seiten verstehen und damit zurecht kommen

  16. Ich finde, dass das Video schwer zu verstehen ist.
    Der Sänger redet meiner Meinung nach zu schnell und zu undeutlich.
    Wüsste ich nicht was mit “ok, boomer” gemeint ist, würde mir das Video nicht weiterhelfen!
    Der Liedtext besteht nur aus “ok, boomer” und es wird nicht klar dargestellt.
    Trotzdem steckt hinter dem Video viel Arbeit.

  17. Teile seine Meinung zu der älteren Generation, weil die sogenannten “Boomer” oftmals nicht verstehen was man meint als auch kein Verständnis zeigen können, weil zu ihrer Zeit alles noch ein bisschen anders war. Allerdings ist nicht jeder so, wie jzt bei mir im Fall sind meine Großeltern sehr locker und nachvollziehbar. Ich persönlich finde das es mehr Leute gibt die locker sind und sich zu der Modernen Zeit gut angepasst haben, als “Boomer”, die nichts einsehen und mit denen man kein vernünftiges Gespräch führen kann

  18. das Video war übertrieben und unklar dargestellt.
    niemand guckt sich so was an der nicht mindestens 14 ist

  19. ich finde es etwas übertrieben was dort alles gezeigt wird weil ältere menschen nie so übertrieben reagieren. Es wird vielleicht ein kommentar hinterlassen aber ich finde es etwas ünnötig. aussserdem ist der text sehr schwer verständlich.

  20. Meiner Meinung nach ist das Video schwer bis gar nicht verständlich das man fast nur ” Ok, Boomer” hört und man nicht wirklich weiß was damit gemeint ist.

  21. Ich finde es zumTeil richtig weil es zweiten Seiten gibt. Die einen die im Video kritisiert werden die nur die jungen kritisieren. Und die andere Seite ist die es versteht und sich auch mit neuen Sachen anfreundet.

  22. Ich finde es relativ unnötig weil die Leute an die ok Bommer gerichtet ist die kennen und verstehen es sowieso nicht. Außerdem sollte man niemanden für seine Meinung kritisieren aber das kann man beiden Seiten vorwerfen .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.