“Ist Rechtschreibung nicht mehr so wichtig?”

–> zum Beitrag auf das Bild klicken…

Was hältst du von der Aussage des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann, dass das Erlernen der Rechtschreibung heute nicht mehr so wichtig wie früher sei?

Aufgaben:

  1. Sammle Argumente für und gegen die Bedeutung der Rechtschreibung in der schulischen Bildung in einer Pro/Contra-Tabelle.
  2. Sortiere die Argumente nach ihrer Wertigkeit.
  3. Erstelle eine Gliederung – denke dabei an das “Sanduhr-Prinzip” bei der Anordnung der Argumente: Antithese – mit dem stärksten Argument beginnend; bei der These vom schwächsten zum stärksten Argument.
  4. Formuliere diese Gliederung komplett aus.

–> Mustergliederung

Poste deine Erörterung hier als Kommentar (unten auf “Leave a reply” oder “Replies” klicken).

Gib aus Datenschutzgründen als Absender nur deinen Vornamen plus den ersten Buchstaben deines Nachnamens an – deine richtige Mail-Adresse musst du auch nicht angeben.
Wenn du fertig bist, kannst du auch die Meinungen der anderen lesen und diese wiederum kommentieren…
Beachte bei dieser öffentlichen Stellungnahme die Rechtschreibung und auch die Netiquette, sprich: gutes oder angemessenes und achtendes Benehmen in der digitalen Kommunikation – besonders hier im Web 2.0!

2 thoughts on ““Ist Rechtschreibung nicht mehr so wichtig?”

  1. Heute möchte ich euch ein recht interessantes Thema vorstellen, oder zumindest nach meiner Meinung “Sollte Polen aus der EU austreten?”. Ich möchte Ihnen dazu Pro- und Contra-Argumente stellen.

    Polen ist bereits 15 Jahre alt in der EU und viele Menschen haben sich lange Zeit gefragt, ob Polen die EU verlassen sollte. Was werden die Vor- und Nachteile nach dem Verlassen Polens sein?

    Ich möchte eure Aufmerksamkeit auf eine Sache lenken, nämlich auf den enormen Entwicklungsimpuls, den Polen, polnische Unternehmer gegeben haben, um in den riesigen gemeinsamen Markt für Waren, Kapital, Dienstleistungen und Arbeit einzutreten – einen der größten Bereiche dieser Art in der Welt. Und die Polen nutzten diese Chance. Einige Branchen sind mehr, andere in geringerem Maße, einige von ihnen sind sogar auf westeuropäische Märkte ausgerichtet, sehr anspruchsvolle Märkte – wahrscheinlich die anspruchsvollsten von allen. Ich denke dabei an die Transportindustrie, die Möbelindustrie oder die Fensterhersteller, einschließlich einiger landwirtschaftlicher Sektoren. Und das ist die größte Errungenschaft unserer Mitgliedschaft in der Europäischen Union – die Tatsache, dass die Polen die Chance genutzt haben, die uns der europäische Wirtschaftsraum bietet.

    Zunächst einmal gibt es eine Sache – das Wichtigste sind die Kosten für die Umsetzung der EU-Gesetzgebung, die bis heute nicht genau quantifiziert wurden, aber immer noch steigen. Der größte Teil des in Warschau geschaffenen Rechts kommt de facto aus Brüssel und Straßburg. Interessanterweise gibt es immer mehr von diesem Gesetz, und es greift in alle Bereiche unseres Lebens, unserer Tätigkeit, einschließlich des wirtschaftlichen Bereichs, und sogar in die vordersten Reihen ein. Die Berechnung dieser Kosten ist offensichtlich nicht einfach – es ist eine Aufgabe für ein interdisziplinäres Team von Fachleuten aus verschiedenen Bereichen und für viele Monate. Die Europäische Union ist die Quelle dieser wachsenden Überregulierung des polnischen Rechts – nicht nur des polnischen Rechts, sondern der gesamten europäischen Wirtschaft, denn auch sie dient nicht ganz Europa. Durch diese Überregulierung verliert unsere – europäische – Wirtschaft allmählich ihre Wettbewerbsfähigkeit gegenüber der amerikanischen oder chinesischen Wirtschaft und im Vergleich zu ihr.
    Nach meiner Meinung sollte Polen in der EU bleiben und die europäische Wirtschaft unterstützen.

  2. In dieser Erörterung möchte ich auf das Thema Energy Drinks erst ab 18 Jahren eingehen.Da ich selber manchmal Energy Drinks trinke möchte ich nun, mit pro und contra Argumenten auf das Thema eingehen.
    Das erste Argument gegen ein Verbot ist, dass der Konsum nicht zu 100% schädlich ist. Der Konsum wird erst bedrohlich, wenn man täglich oder mehrmals die Woche Energy Drinks konsumiert. Mit dem zweiten Argument möchte ich auf den Zuckergehalt eingehen. Fast alle Energy Drinks gibt es in den Zuckerfreien Versionen. Mit dem dritten und letzten Argument möchte ich ich darauf eingehen, das Energy Drinks wach halten. Durch den Konsum fühlt man sich gestärkt und blüht zur Höchstleistung auf. Es gibt jedoch viele Ansichten die dem wiedersagen.
    Ein Argument für das verbot von Energy Drinks ist der hohe Taurin und Koffeingehalt. Diese beiden Stoffe sind für Kinder und Jugendliche gesundheitsschädlich und können Kreislaufprobleme verursachen. Das zweite contra Argument ist, dass die Getränke Kinder in Ruhephasen stören können. Es treten oft Störungen im Schlaf auf. Dies ist besonders für entwickelnde Jugendliche gefährlich. Mit meinem letzten und stärksten Argument gehe ich auf die wachmach Wirkung ein. Energy Drinks putschen einen für kurze Zeit auf. Sobald dies nachlässt wird man müde.

    Zusammenfassend kann man sagen, dass der Konsum für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren verboten werden sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.