Jun 27

10a: WM 2014 in Brasilien

2014 BrasilienIn diesen Tagen findet in Brasilien die Fußballweltmeisterschaft statt. Vier Wochen steht das runde Leder im Mittelpunkt der Medien. So faszinierend dieses Turnier auch ist, es gibt auch Schattenseiten dieser Weltmeisterschaft im fünft größten Land der Erde. In Brasilien finden rund um die WM immer wieder Demonstrationen und Proteste statt, die teilweise mit Gewalt von staatlicher Seite „beantwortet“ werden.

Erörtere ausgehend von dem von dir bereits bearbeiteten Arbeitsblatt „Copa del mondo – es ist nicht alles Gold, was glänzt“ die Frage, ob die FIFA eine Fußball-Weltmeisterschaft in ein Land wie Brasilien vergeben sollte. Im Anschluss kannst du auch schon vorhandene Kommentare kommentieren…

Poste deine Meinung zu dieser Frage hier als Kommentar (unten auf “Leave a reply” klicken). Gib aus Datenschutzgründen als Absender nur deinen Vornamen an – deine richtige Mail-Adresse musst du auch nicht angeben.

Jun 17

WM und Politik – „Vier Tore gegen die Angst“

Vier Tore gegen die Angst

Stell dir vor, es ist Krise, und keiner geht hin. Schwacher Euro, flüchtende Politiker, gottlose Katholiken. Revolution? Woher. Es ist Fußball-WM. …

Public Viewing in KönigsfeldAm Samstagmittag, 12 Uhr, ruft Mustafa Efe in Berlin die Revolution aus. „Proletarier aller Länder vereinigt Euch“, brüllt der Gewerkschafter vor dem Roten Rathaus ins Mikrophon. Ein paar tausend Menschen, die meisten schon im Rentenalter, hören mäßig interessiert zu. …

32 Stunden später. Deutschland gegen Australien, Fußball-WM in Südafrika. Das ZDF vermeldet eine Sensationsquote: 27,91 Millionen Zuschauer. Millionen weitere Fans johlen und trinken beim Public Viewing, junge Frauen haben sich die Deutschlandfahne auf die Wange gepinselt, Männer tragen Nationaltrikots. Das ist eine machtvolle Demonstration. Ihr Motto heißt: „Wir interessieren uns nicht für Eure Krise.“ Hol‘ lieber noch ein Bier.

Lies den kompletten Artikel auf vom 14.06.2010 www.stern.de komplett und verfasse einen Leserbrief dazu. Anschließend veröffentliche diesen Leserbrief hier als Kommentar. –> Klicke dazu oben rechts im Artikel auf “No comments” oder “Comments”

Mrz 15

Projektarbeit „Regenbogennation Südafrika“ fertig!

Heute am 1. Methodentrainingstag hat sich eine Gruppe der Klasse 10b mit der Zusammenstellung der verschiedenen Gruppenarbeiten zum Projektthema „Regenbogennation Südafrika – Mehr als Schwarz und Weiß“ beschäftigt und das ganze auch in ein Layout gefasst. Hier das Ergebnis – zum Download einfach auf das Titelbild von Svenja klicken:

Feb 23

10b Deutsch – Erörterung zur WM in Südafrika

„War es eine gute Entscheidung die Fußball WM 2010 nach Südafrika zu vergeben?“

Schreibe zu der von euch heute in der 1. Stunde erarbeiteten Gliederung eine ausformulierte Erörterung. Du kannst auch noch weitere Argumente einbauen und vor allem an der Reihenfolge noch etwas ändern (Gewichtung der Argumente!).
-> Tipps zum Schreiben einer Erörterung findest du hier:  Grundsätze einer Erörterung

A Einleitung Zitat Uli Hoeneß am 27.01.10
„Die WM-Vergabe an Südafrika war einer der größten Fehler.“
B Hauptteil
1 Antithese Gute Entscheidung
1.1 Argument Imagegewinn
1.1.1 Beispiel Gute Stimmung
1.1.2 Beispiel Gutes Wetter
1.2 Argument Aufklärung der Lage in Südafrika
1.2.1 Beispiel Armut
1.2.2 Beispiel Ungerechtigkeit
1.2.3 Beispiel Ende der Apartheit
1.3 Argument Wirtschaftsaufschwung
1.3.1 Beispiel Tourismus
1.3.2 Beispiel Bauwirtschaft
1.3.3 Beispiel Arbeitsplätze
1.4 Argument Verbesserung der Infrastruktur
1.4.1 Beispiel ÖPNV
1.4.2 Beispiel Unterkünfte
1.4.3 Beispiel Straßenbau
1.5 Argument Wechsel der Kontinente
1.5.1 Beispiel Alle vier Jahre WM auf anderem Kontinent
2 These WM in Südafrika schlechte Entscheidung
2.1 Argument Gewinne überwiegend für amerikanische  und europäische Konzerne
2.1.1 Beispiel Fifa Premium Sponsoren : Coca Cola, Samsung, McDonalds
2.2 Argument Gefahr einer Inflation durch Preissteigerung
2.2.1 Beispiel Überteuerte Hotels, Flüge und Gastronomien
2.2.2 Beispiel Anstieg der Löhne
2.3 Argument Illegale Zureise für billige Arbeitskräfte
2.3.1 Beispiel Baukräfte für die Stadien aus Zimbabwe
2.4 Argument Krankheiten
2.4.1 Beispiel Aids-Gefahr
2.4.2 Beispiel Malaria
2.5 Argument Hohe Kriminalität
2.5.1 Beispiel Straßenkriminalität
2.5.2 Beispiel Johannesburg: 50 Morde, 150 Vergewaltigungen am Tag
C Schluss Zusammenfassung – Aufgreifen des Zitats – Ausblick in Zukunft

Du kannst deine Erörterung als Kommentar zu diesem Auftrag schicken… (oben auf „No comments“ oder (Comments) klicken)

Viel Erfolg!