Dez 06

Geschi 8e: Youtube-Videos zu Kolumbus


In diesem Youtube-Video beschreiben Schüler kurz und knapp die Entdeckung Amerikas 1492 durch Christoph Kolumbus.
Suche weitere Youtube-Videos (maximal 8 Minuten!), die die Entdeckungen von Christoph Kolumbus schildern und verständlich erklären, und poste den Link dazu hier als Kommentar (unten auf “Leave a reply” oderReplies” klicken). Gib aus Datenschutzgründen als Absender nur deinen Vornamen an – deine richtige Mail-Adresse musst du auch nicht angeben.
 

Dez 05

Geschi 8e: Das heliozentrische Weltbild


Das heliozentrische Weltbild (altgriechisch ἥλιος helios ‚Sonne‘ und κέντρον kentron ‚Mittelpunkt‘), auch kopernikanisches Weltbild genannt, basiert auf der Annahme, dass sich die Planeten um die Sonne bewegen. Es steht im Gegensatz zum älteren geozentrischen (ptolemäischen) Weltbild, in dem die Erde als Zentrum des Universums betrachtet wird. Der Übergang zum heliozentrischen Weltbild wird häufig auch als kopernikanische Wende bezeichnet.

Als das geozentrische und das heliozentrische Weltbild entwickelt wurden, handelte es sich dabei um Versuche, den Aufbau des damals bekannten Universums zu beschreiben. Heute gilt die Ansicht als Weltbild für veraltet, denn die Erkenntnis, dass das Sonnensystem nur einen winzigen Teil des gesamten Universums darstellt, setzte sich erst ab dem 18. Jahrhundert durch.

(Quelle: Wikipedia)

Sep 08

Geschi 8e: Burgen im Mittelalter

Ober- und Niederburg bei Manderscheid (Foto: selbst)

Ober- und Niederburg bei Manderscheid (Foto: selbst)


Viele von euch haben auf der Klassenfahrt der Klasse 7e im Mai 2016 zwei Burgen kennengelernt: die Manderscheider Ober- und Niederburg.
Aber auch im Kreis Ahrweiler gab und gibt es jede Menge Burgen (siehe die Hyperlinks unten am Ende dieses Beitrags…) – hier die wohl bekannsteste: die Burg Olbrück bei Niederzissen
Burg Olbrück (Urheber: "Wolkenkratzer")

Burg Olbrück bei Niederzissen (Quelle. Wikipedia – Urheber: “Wolkenkratzer”)


Im Folgenden schauen wir uns an, wie eine Burg im Mittelalter warum gebaut wurde und wie das Leben dort aussah.

Die Sendung untersucht den Aufbau und die Bedeutung der mittelalterlichen Burg und zeigt im Experiment, wie Angriff und Verteidigung funktionierten. Mittelalterliche Waffen waren überaus gefährlich. Das beweist der originalgetreue Nachbau einer Armbrust, die sich, in den Händen eines Experimentalarchäologen, als sehr effektiv erweist. Viele Experimente in der Sendung zeigen: In der mittelalterlichen Schlacht gab es weitaus mehr als Schwerterklirren und Kampfgeschrei. (Quelle: www.planet-schule.de)

 
Ritter spielten im Mittelalter eine wichtige Rolle in der Gesellschaft. Sie waren Krieger, die sich in den Dienst von Adeligen stellten. Dafür bekamen sie Land zur Verfügung, welches von Bauern bewirtschaftet wurde. Die Bauern lieferten an ihren Herrn Nahrungsmittel ab und genossen im Gegenzug dessen Schutz.
In szenischen Rekonstruktionen schildert die Sendung das Leben auf einer Ritterburg, erklärt ihren Aufbau und die Funktion der verschiedenen Räumlichkeiten. Die Burg war ein militärischer Stützpunkt, Verteidigung und Kampf spielten eine große Rolle. Die Söhne der Burgbesitzer wurden auf Nachbarburgen zu Rittern ausgebildet, bewiesen ihr kämpferisches Können in Turnieren und setzten es in Kriegen ein. Als die Waffen größer und stärker wurden, konnten Burgen den Angriffen der Feinde immer weniger standhalten und wurden zunehmend zerstört. (Quelle: www.planet-schule.de)
Übersicht über Burgen im Kreis Ahrweiler 1
Übersicht über Burgen im Kreis Ahrweiler 2