HuS 9 – Gestaltung von Wohnraum

Webbasierte Wohnungsplanung für zwei Azubis 

1. Gestalte mit der webbasierten Wohnungseinrichtungssoftware „Roomsketcher” (http://www.roomsketcher.de) die Wohnung von Anna und Marie [oder Leon und Jonas – du darfst dir das Geschlecht wählen…] inklusive Mobiliar. Anna und Marie [oder Leon und Jonas] sind zwei 16-jährige Auszubildende, die für ihre Ausbildung in eine fremde Stadt ziehen müssen, und beide nehmen sich dort eine gemeinsame Wohnung, weil dies günstiger ist.
Deine Aufgabe ist es also, die Wohnung der beiden in den gegebenen Maßen (siehe Skizze oben) einzurichten. Für die Einrichtungsgegenstände/Möbel hast du 3000,- € zur Verfügung.
Hierzu musst du dir einen Account bei “Roomsketcher” einrichten, für den keine Kosten anfallen. Gib bei der Registrierung allerdings nur deinen Vornamen (evtl. mit 1. Buchstabe des Nachnamens) an.
Als Erstes gehst du auf “Start”, legst ein neues “Projekt” an und zeichnest mit Wänden (Außenwand = dicke Wand) den originalgetreuen Grundriss der Wohnung von Anna und Marie [oder Leon und Jonas]. Beachte, dass die Maße die Länge der Wände innen darstellen.
Anschließend zeichne die Innenwände (=dünne Wand) und Türen (2. Fenster etc.) ein. Wenn du dann die einzelnen Bereiche mit Namen versehen hast und das Bodenmaterial für die Räume ausgewählt hast, kannst du mit der Inneneinrichtung beginnen.

Denke daran, dein Projekt regelmäßig in deinen HuS-Ordner und auf Roomsketcher zu speichern!

2. Entwirf eine Dokumentation (Worddokument), die die Wohnung der beiden in ausformulierten Sätzen beschreibt. Erkläre und begründe die Einrichtung der einzelnen Räume und füge Bilder deiner Traumwohnung zu den jeweiligen Textstellen.
Dieses Dokument soll folgendermaßen aufgebaut sein: Titelseite (Projektname, Foto der Wohnung, Name, Klasse, Datum, Lehrer, Schule), Beschreibung der einzelnen Räume (mindestens zwei verschiedene Perspektiven und begründe, warum der Raum so eingerichtet ist) und am Ende baust du die Exceltabelle mit den Kosten der Einrichtung ein.
3. Die Bilder machst du entweder als Screenshot (Anleitung zu Screenshots) oder mit der “Bordkamera” wie folgt: 1.auf grüne Kamera im Raum klicken;  2. oben auf Kamera rechts “Schnappschuss aufnehmen”; 3. Media-Galerie öffnen; 4. auf PC in extra angelegten Ordner (“Sreenshots Wohnung”) speichern; 5. in Worddokument einfügen („Einfügen Grafik“)
4. Berechne die Einrichtungskosten für deine Wohnung – erstelle dazu in Excel eine Liste der beweglichen Einrichtungsgegenstände mit Kaufpreis und Anbieter). Beachte, dass du das Maximum von 3.000,- Euro nicht überschreitest. Mehr Geld haben die beiden Auszubildenden, die ja noch nicht viel Geld verdienen und bisher wenig gespart haben, leider nicht zur Verfügung.
Füge unter die Summe auch eine “Rest-Summen-Funktion” ein: Die Restsumme berechnest du folgendermaßen: –> [ =„3000-Zelle Summe”]

5. Am Ende speicherst du dein Dokument als PDF-Datei in den angegebenen Ordner ab:
–>  Computerraum02$ –> #Breuer – HuS9  –> KA Wohnung
–>  Benne die Datei mit deinem Nachnamen (“Müller Peter.pdf”)
6. Viel Erfolg!!!

Wer kein „Word“ besitzt, kann sich hier die kostenlose Version von Openoffice herunterladen.
Aber Vorsicht: Download startet automatisch – nicht auf „Jetzt herunterladen“ oder „Download“ klicken – hier besteht „Abzock-Gefahr“!!!
Openoffice

19 thoughts on “HuS 9 – Gestaltung von Wohnraum

  1. Mir hat das gestalten einer Wohnung gefallen.
    Ich fande das Tabellen erstellen nicht so gut.
    Ich habe gelernt wie man RoomSkecher abreitet und wie man eine Excel Tabelle erstellt.

  2. Mir hat es gut gefallen aber war schon sehr viel zu schreiben! Es war auch sehr Interesant. Beim nächsten Mal vlt was weniger zu schreiben!!!

  3. Das Projekt hat mir gefallen, weil wir am Computer gearbeitet haben und wir selbst unsere Wohnung einrichten konnten und gestallten konnten wie wir es Persönlich schön finden.

  4. Das Projekt hat mir gefallen, weil wir die Wohnung selber gestalten haben.

  5. Mir hat gut gefallen das wir mit Computer arbeiten und mit verschiedenen Programmen. Mir hat die Arbeit mit Roomskecher nicht gut gefallen weil man die Sachen teilweise nicht im Internet finden konnte. Ich hab gelernt mit dem Computer mehr und sauberer zu Arbeiten. Ich würde verbessern das man mit einem raumplaner arbeiten würde wo man die Möbel im Internet finden könnte.

  6. Mir hat das Projekt gut gefallen, weil es Spaß gemacht hat und es mal was anderes war als eine normale schriftliche Klassenarbeit. Mir hat nicht so gut gefallen dass wenn man krank war nicht so weit wie die anderen gekommen ist. Ich habe gelernt wie man excel benutzt und dort Tabellen erstellt.

  7. Mir hat das Projekt allgemein gut gefallen. Es hat mir Spaß gemacht mit RoomSketcher eine Wohnung zu erstellen. Nichts hat mir nicht Spaß gemacht, man konnte alles nach seinen Geschmack gestalten. Ich habe gelernt, mit dem Programm ,,Excel“ zu arbeiten und mit ,,RoomSketcher´´ zu arbeiten.
    Ich habe keine Verbesserungsvorschläge, da mir alles gefallen hat.

  8. Das Projekt hat mir gefallen weil ich gelernt habe besser mit dem Pc bzw mit World und Excel zu arbeiten. Auch gefallen hat mir die Gestaltung der Wohnung.

  9. Ich fand die Arbeit am Computer gut. Das es z.b. die Möglichkeit gab zuhause weiter zuarbeiten war sehr Hilfreich. Mir hat die Arbeit gefallen und würde die Art von Arbeiten jeder zeit wieder arbeiten. Ich glaube mit der voll Version von Roomscetcher wäre die Arbeit besser gewesen. Ich habe daraus gelernt das ist sehr teuer ist eine Wohnung einzurichten.

  10. Ich fand fast alles gut. Die Arbeit mit dem Programm Excel hat mir Spaß gemacht. Auch Spaß, hat mir die Arbeit mit RoomSketcher gemacht.
    Die Bechreibung weshalb und warum man etwas ausgewählt hat fand ich nicht allzu gut.
    Gelernt habe ich, mit dem Programm Excel und RoomSketcher zu arbeiten.
    Verbesserungsvorschläge habe ich jedoch keine.

  11. Mir hat das Roomsketcher (Wohnprojekt) sehr gut gefallen.:)
    Ich fand es nicht so toll das wir für jede einzelner Zimmer beschreiben müssten z.B warum wir die Wandfarbe Weiß genommen haben.
    Ich hab gelernt wie man mit Exel umgehen.

  12. Ich fand das Projekt im allgemeinem ganz gut, denn man könnte lernen die Wohnung nach seinem Geschmack gestalten. Das schreiben von Texten hat mir nicht so gut gefallen. ich habe gelernt auch wenn man nicht so viel Geld zur verfügung hat kann man eine Wohnung gut gestalten. Ich habe keine Verbesserungsvorschläge denn mir hat das Projekt gut gefallen.

  13. Ich fand das Thema sehr sehr gut.Mir hat es gefallen mal eine Wohnung einzurichten.Es war für mich das erste mal,dass ich am PC eine Klassenarbeit geschrieben habe.Ich wusste zuerst gar nicht wie man was erstellt,eine Tabelle bei excel und excel selbst.

  14. Mir hat gut gefallen das wir unsere eigene Wohnung gestalten dürften und das wir so viel neues zum Computer gelernt haben.Mir hat an der Arbeit nicht so gut gefallen das mit der Excel Tabelle weil es sehr schwer wahr die Sachen im Internet zusuchen.
    Ich habe gelernt mit dem Computer besser umzugehen und mehr Funktionen auszuarbeiten es hat echt Spaß gemacht. Verbesserung Vorschlag ist mit einem anderen Raumplaner zuarbeiten.

  15. Mir hat das Wohnprojekt gut gefallen.
    Ich fande das mit der Tabelle nicht so gut.
    Ich habe gelernt wie ich mit Roomsketcher umgehe und wie ich mit Excel arbeiten kann.

  16. Hat voll spaß gemacht die Wohnung zu gestalten. Habe keine Verbesserungs Vorschläge

  17. Die Arbeit war sehr einfach und es hat Spaß gemacht die Wohnung zu gestallten. Ich habe keine Verbesserungs Vorschläge.

  18. 1.Mir hat gefallen,dass wir lernen wie man sein Wohnung ordnet.
    2.Das man in dem Programm nicht alles für dem Wohnung hatte.
    3.Ich habe gelernt wie man mit Wenig Geld mobile für sein Wohnung Kauft.